Home / Allgemeines / Xapo: Die erste Bitcoin-Kreditkarte im Test!

Xapo: Die erste Bitcoin-Kreditkarte im Test!

Sie soll das Zahlen mit Bitcoin einfacher gestalten. Überall, wo man auch mit Visa oder Mastercard zahlen kann, soll nun auch einen Zahlung mit Bitcoin möglich sein.

Die Kreditkarte von Xapo im Test.

Mit der hauseigenen Kundenkarte könnte Xapo in eine Marktlücke gestoßen sein. Denn obwohl Bitcoin hohes Potential offenbart, müssen noch einige Hürden genommen werden. Eines der Hauptprobleme auf welches Bitcoin-Besitzer stoßen ist, dass bisher nur wenige Händler Zahlungen mit Bitcoin akzeptieren. Barzahlungen oder Zahlungen mit Kreditkarten wie Visa oder Mastercard sind bisher noch die komfortablere und beliebteste Lösung der Deutschen.

Doch nun hat Xapo, eine Firma die Online Bitcoin-Wallets anbietet, die Lösung gefunden.

Eine Kundenkarte wurde entwickelt, die es den Xapo-Kunden erlaubt überall Produkte und Dienstleistungen per Bitcoins zu erwerben, wo Visa und MasterCard akzeptiert werden. Dies bedeutet, dass Bitcoinzahlungen ab sofort auch im täglichen Leben getätigt werden können ohne, dass der Händler weiß, was im Hintergrund genau abläuft.

Die Funktionsweise ist dem der herkömmlichen Kreditkarten sehr ähnlich – Xapo stellt eine Karte mit einer Kundennummer mit einem Ablaufdatum aus.Die Kartennummer ist kostenlos, die Plastik Version $15. Xapo akzeptiert oder lehnt Transaktionen ab, je nachdem ob genügend Mittel auf dem Konto zur Verfügung stehen. Es tauscht Ihre Bitcoins auf dem Bitstamp Markt und vergütet die Händler wie bei einem herkömmlichen Kreditkartensystem.

Wie bei einem herkömmlichen Kreditkartensystem gestalten sich auch die Gebühren der Karte. Jedes Jahr wird das Guthaben mit 0.12 % belastet. Damit sollen Gebühren für die Verwaltung gedeckt werden.

Gebühren der Xapo Kreditkarte
Gebühren der Xapo Kreditkarte

Laut Wences Casares, Gründer von Xapo und Experte in digitalen Zahlungsarten, „braucht man nur eine Karte die man überall ohne Einschränkungen benutzen kann“.

Viele werden sich fragen, ob Xapo ein Unternehmen ist, das Zukunft in der Branche hat. Unterstützt durch $ 20 Millionen an Fremdkapital, hat Xapo schon jetzt einen großen Einfluss auf dem Finanzmarkt. Xapo erfüllt auch alle Vorschriften der US- Gesetze. Zur Registrierung für ein Xapo-Konto wird die Bestätigung der Identität und des Aufenthaltsort verlangt.

Die Frage bleibt jedoch, ob sich der Nutzer der Xapo-Card hiermit nicht ins eigene Fleisch schneidet. Xapo verkauft, um den Bezahlvorgang abzuwickeln, die Bitcoins bei Bitstamp und überweist dem Händler den fälligen Betrag. Durch diesen Verkauf sinkt der Wert des Bitcoin, wenn die Nachfrage wie derzeit noch so gering ist.

Interessiert? Dann finden Sie hier alle Informationen zum Eröffnen eines Kontos: Xapo 

Quelle: Xapo.com , CEX.io

About BTC-Germany

Check Also

Gold-Großinvestor steigt in Bitcoin ein

Gold-Großinvestor steigt in Bitcoin ein

VanEck ist eine der größten Investmentfirmen in den USA. Bisher konzentrierte man sich bei VanEck ...