Home / International / Türkei verbietet Kryptozahlungen und Bitcoin lässt Federn

Türkei verbietet Kryptozahlungen und Bitcoin lässt Federn

Bitcoin closeup on black background

Schon zum Ende der letzten Arbeitswoche hat es in der Türkei einen entscheidenden Vorstoß beim Kampf der Regierungen gegen Cryptocoins gegeben. Konkret wurde ein Gesetz verabschiedet, welches Zahlungen mit Cryptocoins im Land verbietet – der BTC verlor ungefähr 20 Prozent.

Bitcoin News: Türkei verbietet Kryptozahlungen und Bitcoin lässt Federn

Eine weitere Rallye schob Bitcoin gerade erst auf ein neues Allzeithoch, da machten Meldungen aus der Türkei den Investoren einen Strich durch die Rechnung. Die Zentralbank des Landes gab bekannt, dass digitale Assets nicht mehr für Zahlungen im Land genutzt werden dürfen – der genaue Wortlaut:

In legislation published in the Official Gazette, the central bank said cryptocurrencies and other such digital assets based on distributed ledger technology could not be used, directly or indirectly, to pay for goods and services.

Dem türkischen Cryptomarkt dürfte das Gesetz nicht guttun. International befürchtet man aber offenbar, dass auch andere Länder nachziehen werden. Der Preis verlor im Vergleich zum Allzeithoch etwa 20 Prozent, bevor er seinen Basis-Support fand.

Das Gesetz tritt übrigens erst offiziell ab dem 30. April in Kraft. Wird es bis dahin noch ein Umdenken geben? Oder löst die Türkei einen Trend aus, dem auch andere Regierungen folgen werden?

Quelle: Reuters https://www.reuters.com/technology/turkey-bans-use-cryptocurrencies-payments-sends-bitcoin-down-2021-04-16/

(Bildquelle: Fotolia.com)

Bitcoin News

Ethereum News und ETH-Kursinfo

Bitcoin kaufen – Interessante Einstiegshilfen

About BTC GERMANY: Patrick Konstantin

Der Blog BTC Germany gehört zu den ältesten Blogs zum Thema Bitcoin in Deutschland. Fast 1000 Artikel hat der Seitenbetreiber und Autor Patrick Konstantin bereits verfaßt.

Check Also

Bitcoin Graph Analytics

Visa akzeptiert Zahlungen mit Bitcoin

Visa hat gestern angekündigt Zahlungen mit Bitcoin zu akzeptieren. Dies gilt vorerst nur für das ...