Home / International / Südkorea will Bitcoin verbieten

Südkorea will Bitcoin verbieten

Mounds of bitcoinEiner der größten Märkte der Welt für Cryptocoins will den Handel mit Bitcoin verbieten. Die südkoreanische Regierung hat den Verbot des Börsenhandels mit Bitcoin angekündigt und arbeitet derzeit an der entsprechenden Gesetzesvorschrift.

Bitcoin News: Südkorea will Bitcoin verbieten

Nachdem es im vergangenen Jahr bereits in China strikte Maßnahmen gegen Bitcoin-Börsen und die Mining-Unternehmen gegeben hatte, wanderte die Branche sehr stark in Richtung Südkorea ab. So konnte sich der ohnehin schon große Markt für Cryptocoins im chinesischen Nachbarland noch vergrößern.

Jedoch dauerte es nicht lange, bis auch in Seoul Polizei und Steuerbehörde ausgesandt wurden, um Ermittlungen und Durchsuchungen von Mining-Unternehmen und Handelsplattformen durchzuführen – die Begründung dafür? Wie üblich sollte damit gegen Steuerhinterziehung und kriminelle Aktivitäten vorgegangen werden.

Offenbar haben diese Maßnahmen die Kapitalflucht aus dem Fiat-System jedoch nicht ausreichend eingedämmt, so dass sich Südkorea nun veranlasst sieht, mit neuen Gesetzen noch härter gegen Bitcoin vorzugehen. Wie die Regierung das jedoch praktisch umsetzen will, wurde bislang nicht bekannt.

(Bildquelle: © trahko – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

Venezuela Bitcoin Concept

Was passiert mit Bitcoin, wenn das Fiat-System kollabiert?

Ein globaler Kollaps des Finanzsystems ist schwer vorstellbar, aber was bei einem nationalen Kollaps des ...