Home / Allgemeines / Steuerhinterziehung – Manipulation an der Kasse

Steuerhinterziehung – Manipulation an der Kasse

8631889823_7c9441eb10_kIn Deutschland sind laut Bundesamt Millionen von Kassen in Kiosken, Frisören, Dönerbuden und kleineren Läden wo mit Bargeld bezahlt wird, manipuliert. Dadurch gehen dem Staat Steuereinnahmen verloren. Und das nicht wenig, bis zu zehn Millionen Euro pro Jahr. Jetzt wird nach einer Lösung gesucht um die Manipulation zum umgehen, denn seit Jahren steigt die Zahl rasant an. Bund und Länder wollen bis Herbst mit verschiedenen Anbietern ein Konzept ausarbeiten wo solche Tricksereien nicht mehr möglich sind. Man will also einen Standard aller Kassen im Land der die Manipulationen erkennt und verhindert. Machbar sein, soll es durch einen Wettbewerb verschiedener Anbieter auf eine „technologieoffene Konzeption“ zu setzen.

Bis wann genau die Regeln in Kraft treten in denen die Kassen getauscht werden müssen ist bislang nicht bekannt. Durch die falsch abgerechneten Beträge entstehen mittlerweile rießige Summen und der Bundesrechnungshof spricht hier von einem „Massenphänomen“. Deswegen wird auch jetzt schon besprochen ob eine Regelung in Kraft treten soll, sonst müsste man auf die europäische warten.

Schärfere Strafen sind nicht geplant. Die Prüfer forden nur das Bundesfinazministerium auf  „die unhaltbaren Zustände umgehend abzustellen“. Nun versucht man die Probleme mit zunächst besseren technischen Möglichkeiten zu beheben.

Mit dem Bitcoin wäre es technisch machbar und durchaus sinnvoll diese in das bestehende Kassensystem zu integrieren. Händler hätten auch hier einen erheblichen Vorteil, nämlich die kleinen Gebühren und die Geschwindigkeit beim abrechnen.

About BTC-Germany

Check Also

Zahlungen in Gold

Krisenvorsorge – Bitcoin oder Gold?

Auch zum Ende dieses Jahres melden sich wieder zahlreiche Experten zu Wort, die einen massiven ...