Home / International / Was passiert, wenn der Staat Cryptocoins verbietet?

Was passiert, wenn der Staat Cryptocoins verbietet?

Was passiert, wenn der Staat Cryptocoins verbietet?Dezentrale Cryptocoins sind durch staatliche Regulierungen oder Crypto-Alternativen der Zentralbanken nicht mehr aufzuhalten. Jedoch kann der Staat letztlich Cryptocoins einfach für illegal erklären und komplett verbieten. Was dies zufolge haben könnte, zeigt uns eventuell schon bald Zimbabwe.

Cryptocoin News: Was passiert, wenn der Staat Cryptocoins verbietet?

Zimbabwe ist ein weiteres afrikanisches Land, indem ein Diktator die Macht an sich gerissen hat und die Wirtschaftskraft und Währung des Landes zerstörte. Inflationen in astronomischen Höhen der nationalen Währung haben als Alternative einen großen Cryptocoin-Markt im Land kreiert, der nun jedoch von der Zentralbank Zimbabwes zerschlagen werden sollte.

Die RBZ (Reserve Bank of Zimbabwe) verbot kurzerhand den Handel mit Cryptocoins und erklärte den Börsen, sie sollen alle Operationen im Zusammenhang mit Cryptos beenden. Die größte Börse des Landes (Golix) zog vor Gericht und gab an, die RBZ habe nicht das Recht ein Verbot von Cryptocoins auszusprechen, dieses Recht habe nur das Parlament.

Sollte das Parlament Zimbabwes der RBZ nun zustimmen, wird interessant sein zu sehen, welche Folgen dies haben wird. Entsteht ein Schwarzmarkt mit Bitcoin? Wird eine neue Infrastruktur um Cryptocoins im Land kreiert werden? Oder wird der Staat tatsächlich Erfolg mit einem Verbot von Bitcoin und Co. haben?

(Bildquelle: © aytuncoylum – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

JP Morgan nennt Bitcoin „Betrug“, kauft aber BTC an

Bitcoin – Auf Venezuela und Iran folgen nun die Philippinen

In Venezuela hat der sozialistische Präsident Maduro die nationale Währung komplett zerstört und auch im ...