Home / Allgemeines / Russland: Bitcoin – Transaktionen nehmen zu

Russland: Bitcoin – Transaktionen nehmen zu

RusslandDas Transaktionsvolumen zwischen dem Rubel und der digitalen Währung Bitcoin hat am Dienstag den größten Anstieg des Jahres erlebt. Genau der Tag, an dem es die russische Zentralbank nicht geschafft hat, den Verfall des Rubels aufzuhalten.

Der Rubel verlor am Dienstag mehr als 11 Prozent gegenüber dem Dollar – der größte Intraday-Rückgang seit 1998 – als Trader die Währung, die aufgrund des niedrigen Ölpreises und der Sanktionen gegen Russland zerfallen ist, zu einem niedrigen Preis gehandelt haben.
Der volatile Handel setzte sich am Mittwoch mit einem Plus von mehr als 10 Prozent gegenüber dem Dollar fort , obwohl der Rubel trotz dieses Plus immernoch 13 Prozent verloren hat.

Neben dem Dollar waren die Nutznießer dieser Flucht aus Russland der Euro, der Yen, Britische Pfund – und Bitcoin. Daten von bitcoincharts.com zeigen, dass die Transaktionsvolumina bei dem Tradingpaar Rubel / Bitcoin am Dienstag von einem Durchschnitt, der in den letzten 30 Tagen bei 230 Trades pro Tag lag, auf 819 gesprungen ist. Also beinahe eine 250-Prozent-Zunahme der Transaktionen, was das höchste Volumen seit Dezember 2013 bedeutet.

„Die Nachrichten aus Russland sind in der Tat beispiellos.“ – Bobby Lee, Mitgründer und CEO von BTC China
„Das hohe Handelsvolumen mit dem Rubel war nicht zu erwarten. Bitcoin ist daher ein natürliches Ziel, wie andere starke Währungen, die von Zentralbanken ausgegeben werden.“

Russland

Russland: Ist das der Startschuss für die digitalen Währungen?

Die bulgarische Bitcoin-Börse BTC-E ist in der Branche trotz Bitcoin-Verbot in Russland die beliebteste Börse für russische Nutzer. Trader können in Rubel handeln und sie kann in russischer Sprache neben Chinesisch und Englisch angezeigt werden. Daten von bitcoinity.org zeigen, dass die Rubel – Transaktionen in den letzten Wochen stark angestiegen sind.

Diese Strömung in Bitcoin kann mit der ähnlichen Bewegung auf Zypern im April 2013 verglichen werden, bei der die Bürger, um sich vor Kapitalverkehrskontrollen zu schützen, große Geldsummen aus der angeschlagenen Euro-Nation nehmen wollten.

Akif Khan, der Vizepräsident von Bitnet, sagte, dass der Anstieg mit den Nachrichten über Probleme in Russlands Wirtschaft und den drohenden strengeren Sanktionen zu tun haben könnte, aber räumte ein, dass es dafür keine Bestätigung gibt.

„Ich wäre überrascht, wenn die Russen sich trotz der Unsicherheit darüber, ob sie ihn jemals verwenden oder lagern können, ohne Strafen in der Zukunft zu erhalten, in Bitcoin investieren“, sagte er CNBC per E-Mail.

Analysten haben CNBC gesagt, dass Kapitalverkehrskontrollen von der russischen Regierung verwendet werden könnte, um zu versuchen, den Fall des Rubels einzudämmen. In der Zwischenzeit hat das russische Finanzministerium angekündigt, dass sie begonnen haben, ihre Devisenreserven zu verkaufen, um eine Art Gleichgewicht zurückzubringen.

Artikel zum Thema Russland, die Sie auch interessieren könnten:
Russland: Der Rubel auf historischem Tief
Russland: Der Rubel im freien Fall – Bitcoin als Lösung?

 

Artikel von Matt Clinch von CNBC.com
T
itelbild: Flickr – Andrey (CC 2.0 Lizenz / unverändert übernommen)

 

About BTC-Germany

Check Also

Gold-Großinvestor steigt in Bitcoin ein

Gold-Großinvestor steigt in Bitcoin ein

VanEck ist eine der größten Investmentfirmen in den USA. Bisher konzentrierte man sich bei VanEck ...