Home / Allgemeines / Richard Branson: „Bitcoin könnte die Welt verändern“

Richard Branson: „Bitcoin könnte die Welt verändern“

Richard BransonIn dem Artikel How digital currency could transform the world spricht Richard Branson über die Zukunft des Bitcoin und die Hürden, die es zu bewältigen gilt.

„Ich habe in Bitcoin investiert, denn ich glaube an das große Potenzial; die Kapazität, die der Bitcoin besitzt, dass weltweite Zahlungssystem zu verwandeln, ist sehr spannend. Es ist schon seit geraumer Zeit offensichtlich für uns alle, dass die Menschen nicht mit den großen Zahlungsanbietern zufrieden sind. Es ist schon beinahe eine Sehnsucht nach einem höheren Maß an Kontrolle, Freiheit und Kontrolle über das, was mit unserem Geld geschieht. Der Bitcoin richtet sich an genau diese Bedenken und deshalb glauben so viele Menschen, dass es die Zukunft darstellt. Während viele von uns von den Möglichkeiten, die der Bitcoin zu bieten hat, begeistert sind, bin ich mir nicht sicher, ob jeder von uns behaupten würde, dass es ohne Probleme geht.

Richard Branson: Regulierung vs. Selbstregulierung

Es muss zweifellos viel Arbeit getan werden, um sicherzustellen, dass der Bitcoin bestmöglich reguliert wird, um den Nutzen zu vergrößern. Beispielsweise haben die australische Digital Currency Commerce Association und deren Vorsitzender, Ron Tucker, hart daran gearbeitet, um dieses Ziel zu erreichen und verdienen dafür viel Anerkennung für ihre Bemühungen. Und während es viele Befürworter gibt, die für eine strikte und zentral Regulierung, gibt es auch viel, was für die Idee einer Selbstregulierung spricht. Es ist wichtig, dass man beachtet, dass, während die etablierten Online-Zahlungssysteme von Bitcoin gestört werden, diese auch viel von der Präsenz des Bitcoin profitieren können. Dienstleister haben die Möglichkeit sich besser auf den Preis einzustellen und wettbewerbsfähig zu sein. Wer möchte dies nicht seinen Kunden anbieten?

Richard Branson: Eine Welt ohne Bargeld wäre seltsam

Es fühlt sich seltsam an, an eine Welt ohne Bargeld, ohne Münzen oder Banknoten, die man hinter dem Sofa finden könnte, zu denken, aber es scheint, das dies der Lauf der Dinge ist. Durch Investitionen in Square und Blockchain, hoffe ich, ein Teil von dem zu sein, was eine Demokratisierung sein könnte, die mehr Macht und Kontrolle zurück in die Hände der Bürger legt.“

Sir Richard Charles Nicholas Branson OBE (* 18. Juli 1950 in Blackheath, London) ist ein britischer Unternehmer und Ballonfahrer. Er lebt in London, auf seinem Landsitz in Oxfordshire und auf seiner 30 Hektar großen Privatinsel Necker Island, die zu den Britischen Jungferninseln gehört. Branson, der mit einem Vermögen von 4,2 Milliarden US-Dollar (Stand: 15. März 2012) von Forbes Magazine als Milliardär gelistet wird, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er investierte in Square und Blockchain.

Quelle: Virgin
T
itelbild: Wikipedia / NASA (public domain Lizenz) http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Richard_Branson.jpg

About BTC-Germany

Check Also

Bitcoin with black clock

JP Morgan bezeichnet Bitcoin als Betrug

Offenbar ist Bitcoin inzwischen zu groß geworden. Die US-Investmentbank JP Morgan hat in einem offiziellen ...