Home / Allgemeines / Quantencomputer eine Gefahr für Bitcoin

Quantencomputer eine Gefahr für Bitcoin

Binärcode2013 hat Google für Aufsehen gesorgt, als das Unternehmen den ersten kommerziellen Quantencomputer von der Firma D-Wave aufgekauft hat. 10 Millionen US-Dollar ließ sich Google diesen Computer kosten, der bestimmte Aufgaben 100 Millionen Mal schneller erledigen kann als normale Computer. Bedeutet dieser Quantencomputer eine Gefahr für Bitcoin?

Bitcoin News: Sind Quantencomputer eine Gefahr für Bitcoin?

Computer basieren auf Bits und können daher Zustände von 0 und 1 annehmen. Jede Rechenoperation eines Computers liegt diesem Prinzip zu Grunde. Quantencomputer können jedoch theoretisch unendlich viele Zustände einnehmen – hier sprechen wir nicht mehr von Bits, sondern von qBits. Auf diese Art können Quantencomputer Probleme in Sekunden lösen, für die normale PCs Jahrtausende benötigen würden.

Diese Entwicklung der Computertechnik ist auch für kryptographische Verfahren interessant. Der SHA-256-Algorithmus (Mining) und der ECDSA (Transaktionen) gelten als sicher, doch mit einem Quantencomputer wäre es möglich diese Verfahren irgendwann zu hacken.

Jedoch schafft der D-Wave von Google zurzeit gerade einmal 8 qBits und stellt keine unmittelbare Gefahr dar. Und auch wenn sich Quantencomputer rapide entwickeln sollten, könnte man die Algorithmen von Bitcoin problemlos auf SHA-512 und höher umstellen, wodurch das Problem weiter hinausgezögert werden kann.

Also: Sind Quantencomputer eine Gefahr für Bitcoin? In den nächsten Jahrzenten eher nicht!

(Bildquelle: © Weissblick – Fotolia.com)

About BTC Team

Check Also

Three shiny bitcoin coins on white background

Die Techniken der Bitcoin Diebe (P2P SCAM)

Leider gibt es überall schwarze Schafe. Manchmal sind es nicht die Betreiber einer Seite bzw. ...