Home / International / Proteste in den USA sorgen für steigenden Bitcoinpreis

Proteste in den USA sorgen für steigenden Bitcoinpreis

JP Morgan nennt Bitcoin „Betrug“, kauft aber BTC an

In der Nacht kam es zu weiteren Unruhen in den USA. Nachdem im letzten Jahr soziale Spannungen zu Ausschreitungen in den Straßen führten, sind es nun politische Spannungen, welche die Ausschreitungen bis ins Kapitol in Washington trugen. Bitcoin legte dadurch weiter zu.

Bitcoin News: Proteste in den USA sorgen für steigenden Bitcoinpreis

Als „Chaos“ bezeichnen viele Massenmedien den aktuellen Zustand in der amerikanischen Hauptstadt. Der Aktienmarkt gab nur leicht nach, während der Goldmarkt stagnierte. Und so war es vor allem der BTC, der von diesem Chaos profitierte.

Wer den Massenmedien glauben schenken darf, der darf bezweifeln, dass das Land schnell wieder zur Ruhe kommen wird. Trump selbst sagte auf Twitter: „We will never give up, We will never concede.“

Bitcoin legte über Nacht fast 3.000 US-Dollar zu. Sollte sich die aktuelle Lage in den USA nicht entschärfen, könnte dies den Bullenmarkt weiter anheizen.

Quelle: ABC News https://abcnews.go.com/Politics/trump-protests-wild-political-leaders-decry-rhetoric-chaos/story?id=75091007

(Bildquelle: Fotolia.com)

Bitcoin News

Ethereum News und ETH-Kursinfo

Bitcoin kaufen – Interessante Einstiegshilfen

About BTC GERMANY: Patrick Konstantin

Der Blog BTC Germany gehört zu den ältesten Blogs zum Thema Bitcoin in Deutschland. Fast 1000 Artikel hat der Seitenbetreiber und Autor Patrick Konstantin bereits verfaßt.

Check Also

Bitcoin in Zimbabwe 7.200 US-Dollar wert

Trump lehnt Stimuluspaket ab und Bitcoin verliert leicht

Eigentlich hatten beide US-Parteien einem großen Stimuluspaket zugestimmt, welches ungefähr 900 Milliarden US-Dollar in den ...