Home / Allgemeines / Warum wollen US-Politiker Bitcoin verbieten?

Warum wollen US-Politiker Bitcoin verbieten?

Mehrwertsteuer auf Bitcoin?Ein ehrlicher Politiker? Vielleicht war es auch einfach nur ein Versehen, doch US-Abgeordneter Brad Sherman hat vor dem Kongress ein Bitcoin-Verbot vorgeschlagen und dabei relativ offen und ehrlich beschrieben, wo das „Problem“ des Bitcoins liegt – Spoiler-Alarm: Es ist nicht die vielzitierte Kriminalität.

Bitcoin News: Warum wollen US-Politiker Bitcoin verbieten?

Sherman ist bereits in der Vergangenheit als Bitcoin-Gegner aufgefallen. So schlug er unter anderem vor, der Staat solle den Kauf und das Mining des BTC für US-Bürger verbieten. In seinem neuesten Verbotsvorschlag heißt es frei übersetzt:

Bitcoin sollte verboten werden, da es die Macht des Staates untergräbt. Gerade international verliert die USA durch den BTC die Vormachtstellung mittels seines Petrodollars, wodurch Sanktionen als außenpolitisches Druckmittel wegfallen könnten. Sowohl die Banken- als auch die Ölindustrie der USA werden dadurch entmachtet.

Möglich, dass der offene Appell des Politikers an seine Kollegen auch einfach etwas mit seinen größten Wahlkampfsponsoren zu tun hatte. Der Bankensektor hat allein in den letzten beiden Jahren insgesamt eine 6-stellige Summe an Sherman gespendet.

(Bildquelle: © Jani Riekkinen – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

Bitcoin crypto currency sign

Bitcoin SV Erfinder Craig Wright vor Gericht

Wright behauptet weiterhin, er sei der Erfinder des Bitcoin. Angewidert von der heutigen Verwendung seiner ...