Home / Allgemeines / Plaso: Zahlungssystem von Google und Square könnte Bitcoin akzeptieren!

Plaso: Zahlungssystem von Google und Square könnte Bitcoin akzeptieren!

plasoGoogle und Square haben am Donnerstag angekündigt, dass sie ein neues Zahlungssystem entwickeln, das in der Lage ist, Bitcoin zu akzeptieren. Diese Entwicklung wird voraussichtlich den Konkurrenzkampf auf dem Markt der Zahlungsprozessoren anheizen, insbesondere im Kampf mit Apple Pay. Google testet derzeit die neue Methode der Zahlungsabwicklung, die Plaso genannt wird, während Square die Hardware-Terminals ausarbeitet.

Das Terminal von Square wird die Form eines Tablets haben, das mit einem Android-System ausgeführt wird. Derzeit hat Square ein Hardware-Teil ( Square Reader), dass an ein iPad angeschlossen werden kann. Der Square Reader kann Kreditkarten scannen und Ende 2014  hat Square versprochen, dass es eine Unterstützung für  End-to-End-Verschlüsselungen geben wird. Der Square Reader ist kompatibel mit iOS und Android.

Googles Schritt könnte ein Segen für andere Hersteller von Android-Geräte sein. Allerdings wird der Tech-Riesen aus den Fehlern mit dem Google Wallet lernen müssen. Bis heute hat Google Wallet nicht die erwartete Zugkraft gewinnen können. Es kann gut sein, dass Plaso Google Wallet nun zum Durchbruch verhelfen kann. Bei der Entwicklung von Plaso wird man wohl besonders auf die drahtlose Verbindung achten müssen.

Bluetooth und NFC-Vergleich

Aktuelle Berichten zufolge soll Plaso im Gegensatz zu Apple Pay, die NFC verwenden, mit Bluetooth – Verbindungen arbeiten. Beide Methoden, Bluetooth und NFC haben ihre Vor- und Nachteile. NFC bietet grundsätzlich mehr Sicherheit, hat jedoch eine maximale Reichweite von 4 cm, was bedeutet, dass ein Hacker in der Nähe sein müsste, um eine Wirkung auf den Zahlungsvorgang zu haben.

Der Nachteil von NFC wird deutlich, wenn es um die Privatsphäre geht. Wenn Sie das Mobiltelefon benutzen, um für etwas in einem Geschäft zu bezahlen, werden die Kauf-Informationen gespeichert. Händler könnten Ihnen dann passende Angebote direkt in einen Warenkorb senden. Bluetooth bietet hier besseren Schutz die Verwendung der Daten, da man den gleichen numerischen Code zum Verbinden zweier Geräte benötigt. Außerdem ist die Reichweite größer.

Google wird noch weitere Informationen über die Funktionsweise von Plaso veröffentlichen. Allerdings wäre es schön zu sehen, wenn beide Unternehmen Bitcoin aufnehmen würden. Für Google wäre es ein riesiger Schritt, wenn sie eine Applikation entwickeln würden, die im gesamten Bereich der Kryptowährungen verwendet werden könnte.

Quelle: Cryptocoinsnews.com – John Weru Maina
B
ild: Hebi65 – Pixabay (public domain Lizenz)

About BTC-Germany

Check Also

Gold bitcoin internet money 3d visualisation

Bitcoin und Litecoin bald von Amazon als Zahlungsmittel akzeptiert?

Seit dieser Woche geistert eine Petition durchs Internet, in der Jeff Bezos, CEO von Amazon, ...