Home / Allgemeines / PayPal Gründer Peter Thiel über Bitcoin

PayPal Gründer Peter Thiel über Bitcoin

Die Idee eine neue Währung außerhalb der nationalen Systeme zu erschaffen ist nicht neu. Bereits in den 1980er Jahren gab es Versuche, elektronisches Geld in den USA zu entwickeln und PayPal wurde gegründet, um ein neue Online-Währung zu sein. Das Timing war perfekt, denn die Vorschriften waren für Online-Unternehmen damals günstig. Das Internet war erst zehn Jahre alt und Regulierungsbehörden wussten nicht, wie sie damit umgehen sollten. Nun versucht Bitcoin eine neue globale Online-Währung zu etablieren, die jeder kostenlos nutzen kann. In einem Interview kommentiert Peter Thiel den Fortschritt der Währung.

PayPal Gründer spricht über Bitcoin

Zehn Jahre bevor Satoshi Nakamoto mit Bitcoin eine neue digitale Währung schuf, versuchte der legendäre Investor und PayPal – Gründer Peter Thiel eine Bitcoin-ähnliche Währung zu erfinden; scheiterte jedoch. Stattdessen machte er PayPal zu einem der führenden Anbieter im Bereich globaler Zahlungssysteme. Auf der ButtonWood Versammlung in New York wurde er aufgefordert, einen Vergleich zwischen Bitcoin und PayPal zu ziehen.

„Als wir PayPal gründeten, bestand das Ziele eine neue Währung zu erschaffen. Doch wir sind gescheitert und haben ein neues Zahlungssystem erstellt. Ich denke, dass Bitcoin auf der Ebene einer neuen Währung erfolgreich ist, aber im Bereich des Zahlungssystems noch etwas hinten dran ist. Bitcoin ist sehr schwer zu bedienen und das ist die große Herausforderung. „

Für neue Bitcoin Benutzer besteht die Herausforderung darin, Bitcoin zu erhalten und die Tatsache, dass es acht Stellen nach dem Komma gibt, macht die Nutzung bei Einkäufen, die unter einem Wert von 1 BTC liegen kompliziert im Vergleich zum Dollar. Doch die Eröffnung eines Bitcoin Kontos ist viel einfacher als das Eröffnen eines PayPal-Kontos und das, obwohl PayPal nun schon 15 Jahre auf dem Markt ist. Viele Nutzer müssen bis zu einer Woche warten, bis sie das Konto nutzen können. Bitcoin können Sie noch am selben Tag nutzen.

Auf Bitcoin als Ersatz für Fiat-Währungen angesprochen, reagierte Peter Thiel einfach und pragmatisch:

„So lange Sie Dollar benötigen, um Ihre Steuern zu zahlen, werden Menschen mit Gewehren kommen, wenn Sie nicht über die notwendigen Dollar verfügen, um Ihre Steuern zu bezahlen . Sie werden eingesperrt oder man tut Ihnen etwas an, was schlecht für Sie ist. Sie können Bitcoin verwenden, um Ihre Steuern zu zahlen. Aber Sie müssen Ihre Bitcoins erst in Dollar umwandeln, um Steuern zu zahlen. Also auf dieser Ebene kann Bitcoin den Dollar, der eine Reservewährung ist, die letztlich mit militärischer / gesetzlicher Macht ausgestattet ist, bedrohen. „

Doch Bitcoin nicht darauf ausgelegt, den Dollar zu ersetzen; vor allem nicht als globale Reservewährung. Bitcoin könnte jedoch als Währung für eine sehr kleine Nation funktionieren. Bitcoin ist nicht hier, um Dollar zu ersetzen, sondern um Dollar überflüssig zu machen, wie das Internet die Zeitungen unnötig macht. Ecuador hat zum Beispiel eine digitale Währung erschaffen.

Immer mehr Länder kämpfen mit vielen systemimmanenten Mängeln des Fiat-Währungssystems, wie der massiven Verschuldung. Warum sollte man dann nicht über sinnvollere Systeme nachdenken?

Quelle: Cryptocoinsnews.com – Evander Smart

About BTC-Germany

Check Also

Bitcoin with black clock

JP Morgan bezeichnet Bitcoin als Betrug

Offenbar ist Bitcoin inzwischen zu groß geworden. Die US-Investmentbank JP Morgan hat in einem offiziellen ...