Home / Altcoins / Obyte erweitert Identitäts-Verifikation

Obyte erweitert Identitäts-Verifikation

obyte-blue-transparentEinst als Byteball gestartet, erlebte der Cryptocoin einen Namenswechsel Anfang des Jahres: Aus Byteball wurde Obyte. Am aufregenden Konzept hat sich dabei jedoch nichts geändert. Was sich jedoch geändert hat: Obyte hat nun in einer Hand voll europäischen Ländern seine Identifikations-Verifizierung erweitert.

Cryptocoin News: Obyte erweitert Identitäts-Verifikation

In Estland, Lettland, Lithauen und Estland kann Obyte jetzt ebenfalls zur Verifizierung eines Nutzers eingesetzt werden. Das Spannende dabei ist, dass der Nutzer mit Obyte eindeutig identifiziert werden kann, ohne dass dessen wahre Identität offengelegt wird. Gerade Estland ist ein bedeutendes Land auf dieser Liste, da es jedem die Option bietet ein sogenannter „E-Resident“ zu werden. Mit diesem Status können beispielsweise Online-Firmen in Estland gegründet werden, ohne dort zu leben oder jemals das Land besucht zu haben.

Gleichzeitig ist die Verifikation mit den neuen Methoden günstiger geworden, wodurch sich zahlreiche praktische Anwendungsmöglichkeiten ergeben könnten. Diese reichen von Flugbuchungen bis hin zur Teilnahme an einer Präsidentschaftswahl. Wir behalten Obyte 2019 im Auge.

(Bildquelle: © peshkov – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

Bitcoin and Blockchain Network

Bitcoin 2 landet in Top 25 nach Market Cap

Bitcoin 2 (BTC2) erschien als Teil einer Snapshot Fork auf dem Markt und explodierte vorgestern ...