Home / Allgemeines / News im Überblick: Coinbase als „globale Bank“, Hong Kong will Bitcoin verbieten und Pokerstars denkt über Bitcoin nach!

News im Überblick: Coinbase als „globale Bank“, Hong Kong will Bitcoin verbieten und Pokerstars denkt über Bitcoin nach!

news-624859_1280Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe der News im Überblick. Heute beschäftigen wir uns mit Coinbase, Hong Kong und Pokerstars. 

Coinbase als „erste globale Bank“

Nachdem Coinbase Anfang Februar eine Bitcoin Börse eröffnet hat und nun auch den Dienst auf fünf weitere Länder ausgeweitet hat, darunter Norwegen, Bulgarien, Ungarn, Tschechien und Kroatien,  kann man schon fast von einer globalen Bank sprechen. Kunden in Ländern mit schwachen Währungen können ihre Bitcoins über Coinbase für US-Dollar verkaufen. Damit ist es den Menschen in diesen Ländern (bspw. Griechenland) möglich, die gefährdete Währung zu umgehen, indem sie ihr Geld in US-Dollar anlegen. Dies bietet den Bürgern eine höhere Sicherheit, denn der Dollar scheint bisher eine stabile Währung zu sein.

Hong Kong: MyCoin Betrug und die Folgen

Nach einem Bericht von Reuters haben Gesetzgeber aus Hong Kong am Mittwoch Behörden aufgefordert, Bitcoin zu verbieten. Dies ist eine Reaktion auf den Andrang von mehr als 25 Menschen, die ins Polizeipräsidium stürmten, um den MyCoin Betrug zu melden. Nach Schätzungen könnten Investoren bis zu 387.000.000 $ verloren haben. Diese Zahl ist jedoch weiterhin unbestätigt und aufgrund der Höhe äußerst fragwürdig.

Die Regierung sollte Bitcoin verbieten, sagten Leung Yiu-chung und James To, die die Beschwerdeführer begleitet haben. darunter nepalesischen und chinesischen Festland, als auch Bürger Hongkongs.

„Die Regierung sollte den Opfern nicht nur zur Seite stehen“, sagte Leung gegenüber Reportern. „Es ist einfach nicht genug, die Leute vor Investitionen zu warnen … Sie muss den Verkehr solcher virtuellen Währungen auf dem Markt verbieten.“

Pokerstars und der Bitcoin

Seit mehreren Monaten plant Pokerstars bereits die Einführung des Bitcoin.

Einem Insider des Unternehmens zufolge könnte es bald soweit sein (Quelle: Coinfire):

„Bitcoin zu akzeptieren ist der nächste logische Schritt für Pokerstars. Eine schnelle und sichere Weise, für Spiele zu bezahlen macht einfach Sinn.

Wir haben hart daran gearbeitet, um die richtige Art und Weise zu finden, damit wir die Währung akzeptieren können. Eine Zusammenarbeit mit Dritten kann manchmal aufgrund von Regulierungsfragen in den verschiedenen Ländern schwierig sein, aber wir glauben, dass wir eine Lösung gefunden haben, die unsere Bedürfnisse und die Bedürfnisse unserer Spieler erfüllen.“

Wann genau Bitcoin als Zahlungsmittel verfügbar ist wurde nicht bekannt. Jedoch will man sich Zeit lassen, um Fehler zu vermeiden.

Lesen Sie auch: Pokerstars und Bitcoin! Passt das?

Titelbild: stux / Pixabay  CC0 Public Domain

About BTC-Germany

Check Also

Zahlungen in Gold

Krisenvorsorge – Bitcoin oder Gold?

Auch zum Ende dieses Jahres melden sich wieder zahlreiche Experten zu Wort, die einen massiven ...