Home / Allgemeines / Neues aus Russland: Bitcoin – Verbot in 2015? Oder doch nicht?

Neues aus Russland: Bitcoin – Verbot in 2015? Oder doch nicht?

bitcoin-503581_1280Die Zeiten für Russland sind hart. Der Rubel hat etwa 50% seines Wertes gegenüber dem Dollar verloren. Der gesamte Westen erhob Wirtschaftssanktionen gegen das Land für ihre Militäraktionen in der Ukraine. Und das russische Finanzministerium hat in diesem Jahr einen Gesetzentwurf zu Bitcoin und anderem „Quasi-Geld“ für das Jahr 2015 vorbereitet, dass ein Verbot voraussieht.

Russland untersucht den Bitcoin

Könnte der Bitcoin ein Revival in Russland erleben? Aktueller Stand der Dinge ist, dass der Gesetzesentwurf einer Revision unterworfen werden muss, da das russische Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung den Entwurf in seiner jetzigen Form nicht angenommen hat. Dies ist sicherlich nicht nötig, um dem Wunsch nach Freiheit und der Freiheit für russische Bürger zu entsprechen, sondern weil es russischen Unternehmen die Fähigkeit nimmt, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Unter „Quasi-Geld“ fallen Dinge wie Geschenkkarten und Zertifikate, die Unternehmen nutzen, um neue Kunden zu gewinnen. Banken, große Einzelhändler und Telekom-Unternehmen würden dadurch einen großen Rückschlag hinnehmen müssen und mit Blick auf die nationale Wirtschaft, die bereits ein schreckliches Jahr erlebt hat, würde dieses Gesetz mehr schaden als nützen.

„Der vorgeschlagene Verordnungsentwurf zur Regulierung enthält keine Lösungen für diese Aufgaben, sondern dient nur dazu, rechtliche Hindernisse für die Umsetzung der Marketing-Programme von Unternehmen und Unternehmensentwicklung im Allgemeinen zu schaffen“- Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung

Das Problem der Nationalstaaten, die Bitcoin angreifen, um ihre eigene Währung zu verteidigen, ist kompliziert. Viele Nationen haben viele Schulden wegen ihrem Schuldgeld-basiertem Zentralbanksystem. Das aktuelle fehlerhafte System wurde entwickelt, um verschuldete Staaten zu verlassen. Der Bitcoin mit seinem Wachstumspotenzial ermöglicht es, neue Unternehmen zu gründen, neue Einnahmequellen durch die Gewinnung von Investoren zu generieren und Möglichkeiten für künftige Besteuerung zu finden, um die Verschuldung des Landes zu lindern. Russlands harte Haltung gegen Bitcoin wurde vor vielen aktuellen wirtschaftlichen Problemen und Sanktionen eingenommen.

Die Wirtschaftslage in Russland wird weiterhin abwärts gehen, da sie bald unter der Beschränkung des Zugangs zum globalen Finanzsystem leiden wird. Insbesondere, wenn man SWIFT betrachtet. Einige Kritiker sagen, dass die Regierung den Finanzinnovationen mehr Aufmerksamkeit schenken sollte, anstatt zu versuchen, sie zu verbieten.

Was dies für den Bitcoin bedeutet ist nicht gänzlich geklärt. Der Gesetzentwurf wird wahrscheinlich überarbeitet werden. Alles kann passieren: Von der Erlaubnis bis hin zum Verbot der elektronischen Währungen. Der Umfang der Revisionen bleibt unklar.

Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden!

Quelle: Cryptocoinsnews.com – Evander Smart

Titelbild: Geralt – Pixabay Public Domain Lizenz

About BTC-Germany

Check Also

Bitcoin disintegrating

Bitcoin fällt, aber Bitcoin Cash steigt

Bei knapp 6.400 Euro traf Bitcoin nun auf das angekündigte Plateau, jedoch verweilte der Kurs ...