Home / Allgemeines / Mt Gox: Trading Bots haben den Kurs manipuliert

Mt Gox: Trading Bots haben den Kurs manipuliert

mt gox-300x300Mt. Gox war einst die weltweit größte und bekannteste Bitcoin Börse. Anfangs war Mt. Gox jedoch eine Plattform für Kartenhandel im Internet. Mark Karpeles übernahm vor ein paar Jahren diese Plattform und verwandelte sie in eine Bitcoin Börse.

Als der Bitcoin 2012 und vor allem 2013 wuchs, wuchs auch der Ruhm und Reichtum von Mt. Gox. Doch mit dem Erfolg wuchsen auch die Probleme und die Seite musste mit einem Verlust von einer halben Milliarde US-Dollar im Frühjahr 2014 schließen.

WizSec, ein Unternehmen von Sicherheitsexperten im Bereich des Bitcoin, hat kurz nach der Schließung von Mt. Gox Untersuchungen aufgenommen. Vor kurzem veröffentlichten sie eine aktualisierte Fassung ihrer Untersuchungen und enthüllten interessante Neuigkeiten, ohne die laufenden Ermittlungen zu behindern.

In den Nachrichten wurde meistens von einem Rekordkurs berichtet, nicht ahnend, dass es sehr wahrscheinlich ein Wert war, der durch ein „Willy bot“ (Automated Trading Programm) erreicht wurde. Die Wahrheit ist, dass der Wert des Bitcoin zwischen Ende 2013 und Anfang 2014 nie so hoch war.

Der Willy Report beinhaltet Untersuchungen von Teilen der Datenbank, die Anfang 2014 veröffentlicht wurde. In diesem Bericht werden automatisierte Trading-Konten (Bots) erwähnt, die fortlaufend Bitcoin gekauft haben.

Die Lektüre des Berichts ist sehr zu empfehlen, da sie mit dem „Mythos“ des 1100 Dollar Kurses aufräumt. Sie werden ein besseres Verständnis des wahren zeitgenössischen Wertes erhalten.

Die Untersuchungen im Fall ‚Mt. Gox‘ sind noch nicht abgeschlossen. Die meisten Unternehmen haben NDA (Non-Disclosure Agreements) unterzeichnet, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.

Folgt man dem aktuellen Bericht von WizSec, sind Marktmanipulationen sehr wahrscheinlich; die Identität des Eigentümers des Willy – Kontos bleibt unbestätigt. Und vor allem, wohin die angeblich gekauften Bitcoins verschwunden sind.

Zusammenfassung des Willy Berichts

„Die verdächtigen Benutzerkonten folgten einem bestimmten Muster:

• Jedes Konto war für einen gewissen Zeitraum aktiv. Es war immer nur ein Konto aktiv.
• Jedes Konto kaufte 10-20 Bitcoins alle 5-10 Minuten.
• Jedes Konto hat Bitcoin mit USD gekauft und nie verkauft.
• Jedes Konto kaufte Bitcoins bis zu einem bestimmten Volumen in USD (z.B. 2,5 Mio. USD).
• Nachdem ein Konto die Aufgaben erfüllt hatte, wurde ein anderes Konto aktiv und kaufte weiter ein.
• Diese Konten konnten auch handeln, als Mt. Gox für andere Nutzer nicht erreichbar war.
• Alle Geschäfte mit diesen Konten hatten ungewöhnliche Daten in den Log-Dateien des Handels. „

Sie können den vollständigen WizSec Report hier lesen.

Quelle: Cryptocoinsnews.com – Joel Dalais

About BTC-Germany

Check Also

Zahlungen in Gold

Krisenvorsorge – Bitcoin oder Gold?

Auch zum Ende dieses Jahres melden sich wieder zahlreiche Experten zu Wort, die einen massiven ...