Home / Allgemeines / Ledger und Trezor gehackt – sind Hardware-Wallets nicht mehr sicher?

Ledger und Trezor gehackt – sind Hardware-Wallets nicht mehr sicher?

Golden Bitcoin facing the camera in sharp focus, close-upHardware-Wallets gelten als sicherste Methode, die eigenen Cryptocoins zu verwahren. Doch drei Hacker haben beim Chaos Communication Congress gezeigt, dass auch die beiden führenden Hardware-Wallets ihre Schwächen haben.

Cryptocoin News: Ledger und Trezor gehackt – sind Hardware-Wallets nicht mehr sicher?

Trezor One, Ledger Nano S und Ledger Blue Wallet wurden von den drei Hackern geknackt, so dass es nicht lange dauerte, bis die Firmen hinter den Wallets mit einem Statement reagieren mussten. Um den Hack zu bestätigen, installierten die drei Hacker das Spiel Snake auf den Geräten, doch dies konnte nur erfolgreich gemacht werden, wenn die Nutzer der Hardware-Wallets vorher keine Passphrase gesetzt hatten.

Drei Schwachstellen sollen zum Beispiel beim Ledger Nano S vorhanden sein. Dabei handelt es sich um potentielle Schwachstellen, die mit der nächsten Firmware-Aktualisierung behoben werden – jedoch wäre es den Hackern zu keinem Zeitpunkt möglich gewesen, Cryptocoins zu entwenden, solange Nutzer ihre Hardware-Wallet mit der angesprochenen Passphrase versehen haben. Gleiches gilt übrigens auch beim Trezor One.

(Bildquelle: © rogerphoto – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

Thumbs up like button vector flat vector icon for social networks / social media apps and websites

Facebook Cryptocoin möglicherweise schon in wenigen Monaten live

Dass Zuckerberg für sein Social Media Unternehmen an einer eigenen Kryptowährung arbeitet, ist bereits länger ...