Home / Allgemeines / John Mauldin: Bitcoin ist die Zukunft des Geldes

John Mauldin: Bitcoin ist die Zukunft des Geldes

Viele von Ihnen haben bereits von John Mauldin gehört. Seinen Newsletter empfangen weltweit über eine Millionen Leser. Mehrere seiner Bücher über Investitionen haben die New York Times Bestsellerliste in den letzten Dekaden erreicht. Er ist ständiger Gast als Finanzexperte im Fernsehen und Radio in den Vereinigten Staaten und ist ein renommierter Redner im Bereich der Finanzen. Er ist auch der Vorsitzende von Mauldin Economics, einem Wirtschaftsverlag, und der Präsident der Millennium Wave-Advisors, LLC, einem Investmentberatungsunternehmen.

Artikel von Evander Smart, u.a. CryptoCoinsNews.com und Autor des Buches „Bitcoin Bonanza – Why you need to get Bitcoin NOW!“ 

Man kann also sagen, dass er ein Experte im Bereich der Anlageberatung und im Umgang mit Finanzen ist. Nun brachte er einige interessante Kommentare über die Zukunft des Geldes hervor, dessen Zukunft der Bitcoin selbst sein kann.

John Mauldin: Bitcoin ist The Future of Money

In einer neuen Ausgabe seines Newsletters gibt Mauldin Ansichten darüber, wie sich unser Geld in den kommenden Jahrzehnten entwickeln wird. Sein Mitarbeiter Worth Wray taucht tief in die Struktur und die Nützlichkeit der digitalen Währung ein. Anstatt uns auf die Tech-Bits zu fokussieren, wollen wir seine persönliche Perspektive untersuchen und wie er auf den Bitcoin aufmerksam wurde, als er die Straße hinunter ging.

„Meine Einführung in Bitcoin kam, als ich bei einer Goldkonferenz in Palm Springs war und drei College-Studenten mit strahlenden Augen auf mich mit einer Videokamera zukamen und mich um eine Stellungnahme zu Bitcoin baten. Als sie meine Verwirrung feststellten, begannen sie, die Tugenden des Bitcoin aufzubeten und zu sagen, wie der Bitcoin uns vor den Übeln der US-Notenbank schützen könnte. Ich habe extra nicht die Augen gerollt (man wollte die Leidenschaft in den jungen Menschen schließlich fördern) und erwähnte ein Treffen, das ich hatte, um zu gehen. Seit dieser Zeit Worth Wray, ich und unser gesamtes Team von Mauldin Economics haben einen großen Aufwand betrieben um den Bitcoin zu erforschen.“

Was sehen Sie, wenn es um die Zukfunft der Welt des Geldes geht? Wird die einfache Fiat-Währung noch die Welt regieren? Oder werden wir die Vergangenheit weiterentwickeln und unser Leben im „digitalen Zeitalter“ mit neuen Technologien verbessern? Mauldin hat kein Problem, eine Zukunft ohne Fiat-Währungen, als eine Möglichkeit, Wert und Informationen zu teilen, zu sehen.

„Wenn Sie mich fragen, ob ich wirklich daran glaube, dass im Jahr 2050 das Papiergeld weiterhin das Haupttauschmittel sein wird, ist hier eine sehr schnelle Antwort, dass ich dies nicht glaube. Ich glaube auch, dass es eine bessere und realistischere Variante gibt, als eine Fiat-Währung. Aber wird es Bitcoin werden? Meine Vermutung ist, dass es nicht Bitcoin sein wird, wie wir ihn aktuell kennen, sondern eine weiterentwickeltere Version.“

Bei einem Thema war sich Mauldin jedoch ganz sicher. Die Bitcoin-Blockchain selbst wird uns viele zukünftige Innovationen bieten, die wir noch gar nicht abschätzen können. Die Möglichkeiten sind endlos.

„Die Bitcoin-Blockchain Technologie ermöglicht die sichersten elektronischen Transaktionen, die bisher entwickelt wurden. Die Annahme und Akzeptanz scheint unvermeidlich in meinen Augen. Es wird verwendet, um alles zu validieren. Wir kaufen Aktien, Immobilien, Beteiligungen, Flugtickets, etc. Es wird ein viel billigerer und viel sicherer Weg sein, um Ihr Eigentum zu kennzeichnen; vom Hause bis hin zu Ihren Aktien.“

Mit diesen Aussagen verdient der Bitcoin eine weitere Bestätigung von jemandem, der nicht direkt an die ökonomische Paradigmen des Betriebs gebunden ist. Je weiter weg man von der Wall Street und der Bundesregierung geht, desto mehr Anerkennung und Wert bekommt der Bitcoin zugesprochen.

Sind Sie bereit für die Zukunft?

Titelbild: mauldineconomics

About BTC-Germany

Check Also

Bitcoin disintegrating

Bitcoin fällt, aber Bitcoin Cash steigt

Bei knapp 6.400 Euro traf Bitcoin nun auf das angekündigte Plateau, jedoch verweilte der Kurs ...