Home / International / Inspektionen chinesischer Zentralbank sorgen für weiteren Kursabfall des Bitcoin

Inspektionen chinesischer Zentralbank sorgen für weiteren Kursabfall des Bitcoin

Bitcoin in ChinaGestern veröffentlichte die PBOC (Peoples Bank of China) ein Schreiben, indem es Inspektionen diverser Bitcoin-Unternehmen ankündigte. Der Markt reagierte prompt und sorgte für einen Kursabfall des Bitcoin.

Bitcoin News: Inspektionen chinesischer Zentralbank sorgen für weiteren Kursabfall des Bitcoin

In der Spitze verlor der Bitcoin ca. 15% nachdem das Schreiben der PBOC die Runde gemacht hatte. An vielen Stellen wurde sogar von „Bitcoin-Razzien“ in China gesprochen. Doch handelt es sich dabei lediglich um Inspektionen, die sicherstellen sollen, dass Bitcoin-Unternehmen die Gesetze und Verordnungen der Behörden einhalten.

Schon wenige Tage zuvor deutete sich an, dass China aufgrund der eigenen schwächelnden Wirtschaft und Staatswährung den Druck auf Währungsalternativen erhöhen würde. Auf Bloomberg hieß es dazu auch:

Die Finanzaufsichtsbehörde [PBOC Shanghai] untersucht derzeit einige großen Börsen, vermutlich um den Umgang mit digitalen Gütern zu überprüfen und die Kapitalflucht einzudämmen.

Von einer Bitcoin-Razzia in China ist in diesem Zusammenhang also nicht zu sprechen, aber die Entwicklung des größten Bitcoin Marktes weltweit dürfte 2017 noch interessant werden.

(Bildquelle: © xtock – Fotolia.com)

About BTC Team

Check Also

China Bitcoin Concept

Bitcoin Banken in China

Inzwischen wird sehr deutlich wohin die chinesische Regierung mit ihrem nationalen Bitcoinmarkt will. Nachdem es ...