Home / Allgemeines / HR 5777: Bitcoin-Schutz für 5 Jahre?

HR 5777: Bitcoin-Schutz für 5 Jahre?

HR 5777, ein Gesetzesentwurf des Kongress-Mitglieds Steve Stockman, fordert wichtige Veränderungen, im Bezug darauf, wie digitale Währungen nach US-Steuervorschriften behandelt werden. Derzeit behandelt der Internal Revenue Service, IRS, Bitcoin als Eigentum, obwohl sie gleichzeitig zugeben, dass Bitcoin als „virtuelle Währung“ verwendet werden könnte. Die Vorgehensweise wird vor allem im Hinblick auf die starken Schwankungen des Bitcoin Kurses problematisch. Die wirkliche Gefahr für die Steuerzahler mit der aktuellen Vorgehensweise ist, dass sie anfällig für Überbesteuerung oder Überzahlung ist.

Darüber hinaus schlägt der Entwurf von HR 5777 vor, das Bitcoin Mining Einkommen erst zum Zeitpunkt der Umwandlung statt wie bisher schon bei der „Schöpfung“ zu besteuern. Dieser Ansatz berücksichtigt die tatsächlichen Gegebenheiten des Bitcoin-Minings. Es ist die Realität, dass die Bitcoin-Miner viel Aufwand haben und trotzdem sehr wenig Gewinn erzielen konnten. Es wäre daher sinnvoll, Bitcoin Mining nur, wenn die tatsächlichen Erträge realisiert worden sind und in US-Dollar oder eine andere Fiat-Währung umgewandelt werden, zu besteuern sind.

HR 5777 – Rechtzeitige Einführung

HR 5777 wurde fast zur rechten Zeit veröffentlicht. Weltweit scheint es einen wachsenden Konsens unter den Finanzbehörden zu geben, der Kryptowährungen als Eigentum ansieht. HR 5777 kann deshalb als ein Versuch zur Eindämmung dieses Trends gesehen werden und gibt der Entwicklung digitaler Währungen genügend Zeit und Raum, um sich weiter entwickeln zu können. Dies würde im Gegensatz zum aktuellen Ansatz stehen, der versucht, die Gans, die goldene Eier legt, zu töten.

In den USA war der Staat New York an der Spitze der Regulierung für digitale Währungen. Das New Yorker Department of Financial Services entwickelte die erste Bewegung der Regulierung, die BitLicense, die den Anschein erwecken konnte, dass damit das Wachstum und die Innovation um die virtuellen Währungen erdrosselt werden sollte.

Der HR 5777 Gesetzesentwurf zielt darauf ab, sowohl den Bund, als auch die Länder zu bremsen, um der Entwicklung Raum zu lassen. Der Gesetzentwurf fordert die Aussetzung jeglicher anstehenden Statuten bis zum Ende eines fünfjährigen Moratoriums. Dieser Schritt würde die BitLicense in New York aller Vorraussicht nach stoppen oder wesentlich verändern.

HR 5777 und Bitcoin

HR 5777 ist notwendig, um sorgfältig das Potential prüfen zu können und die potentiellen wirtschaftlichen Vorteile der digitalen Währungen zu verstehen. Der Text des HR 5777 besagt, dass Kryptowährungen die Möglichkeiten bieten, die amerikanische Wirtschaft effizienter zu machen. Eine schädliche Regulierung soll also möglichst vermieden werden.

Herr Stockman hat sich als großer Unterstützer des Bitcoin und anderer digitaler Währungen im Kongress hervorgetan. Das HR 5777 Gesetz, das er vorschlägt, kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem die Regierungen und Steuerbehörden auf der ganzen Welt reflexartig versuchten, den Bitcoin für steuerliche Zwecke zu nutzen. Dieser Ansatz zur Behandlung von Bitcoin als Eigentum dürfte die Innovation, die wir bisher gesehen haben, stark beeinträchtigen. Die Behandlung als Eigentum würde der vielfältiger Einsetzbarkeit des Bitcoins nicht gerecht werden.

Die Aufmerksamkeit der globalen Kryptowährungsgemeinschaft wird nun auf den Kongress gerichtet werden, wo das Gesetz nun zur Diskussion vorgelegt wird, bevor es (hoffentlich) eine Verabschiedung gibt. Es bleibt nicht viel Zeit, da der Kongressangehörige aus Texas nach einer unerfolgreichen Zeit im Senat auf dem Schleudersitz sitzen könnte.

Was denken Sie über HR 5777?

Quelle: CryptoCoinsNews – John Weru Maina

About BTC-Germany

Check Also

Gold-Großinvestor steigt in Bitcoin ein

Gold-Großinvestor steigt in Bitcoin ein

VanEck ist eine der größten Investmentfirmen in den USA. Bisher konzentrierte man sich bei VanEck ...