Home / Allgemeines / Auch Google verbietet Werbung für Cryptocoins

Auch Google verbietet Werbung für Cryptocoins

Golden Bitcoin over black background. Business concept.Facebook hat es vorgemacht, Google zieht nun nach. Die größte Suchmaschine im Internet hat angekündigt keine Werbung mehr für Cryptocoins zuzulassen. Ab Juni tritt diese Ankündigung in Kraft – der Markt reagierte jetzt schon.

Cryptocoin News: Auch Google verbietet Werbung für Cryptocoins

Der „Google-Ban“ für Cryptocoins umfasst Werbung und Promotion für Kryptowährungen, ICOs (Initial Coin Offerings) und andere „spekulative Finanzinstrumente“. Betroffen ist hierbei das komplette Ad-System von Google (bzw. Alphabet), was unter anderem auch YouTube umfasst.

Interessant ist die Formulierung „spekulative Finanzinstrumente“. Denn diese müsste strenggenommen alles umfassen, was ein Finanzdienstleister zu bieten hat, sogar Staatsanleihen – wie hochspekulativ Staatsanleihen sind, weiß man nicht erst seit der Finanzkrise in Griechenland.

Der Cryptocoin Markt reagierte jedoch prompt: Der Bitcoin verlor deutlich und fiel weit unter 7.000 Euro pro BTC. Auch alle anderen größeren Altcoins erlebten einen klaren Absturz und sind derzeit weit von ihren Höchstständen entfernt.

(Bildquelle: © tomertu – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

Bitcoin cubes graph

Frankreichs Finanzminister ändert Meinung über Bitcoin

Bruno Le Maire ist Frankreichs Finanzminister und in seiner Funktion ist er schon mehrfach als ...