Home / Allgemeines / Frankreichs Finanzminister ändert Meinung über Bitcoin

Frankreichs Finanzminister ändert Meinung über Bitcoin

Bitcoin cubes graphBruno Le Maire ist Frankreichs Finanzminister und in seiner Funktion ist er schon mehrfach als Kritiker von Bitcoin und Cryptocoins generell aufgefallen. Nun reiht auch er sich ein, in die inzwischen große Riege von Bitcoin-Kritikern, die plötzlich das Potential der Cryptocoins erkannt haben wollen.

Bitcoin News: Frankreichs Finanzminister ändert Meinung über Bitcoin

Es ist noch nicht allzu lange her, da war auch Le Maire der Meinung, Bitcoin würde Geldwäsche und Terrorismus fördern. Regulierungen und eine strenge staatliche Hand seien von Nöten, um den Markt für Cryptocoins zu de-kriminalisieren.

Nun jedoch hat Le Maire offenbar seine Meinung geändert und sieht Bitcoin als „positiv“ für die globale Wirtschaft an.:

During this week’s G20 summit in Argentina, France’s minister of Finance Bruno Le Maire highlighted the importance of #Bitcoin and #Cryptocurrencies may have in the world’s economy. He firmly believes this technology is very positive for every country. “We want a stable economy“ (Quelle)

Natürlich rückt der französische Finanzminister nicht komplett davon ab, Bitcoin regulieren zu wollen – erst beim letzten G20-Gipfel stand dieser Punkt sehr weit oben auf der Agenda -, jedoch müssen sich mehr und mehr Politiker eingestehen, dass Cryptocoins nicht mehr aufzuhalten sind, da ist es wohl aus ihrer Sicht besser sich mit Bitcoin zu arrangieren.

(Bildquelle: © zinco79 – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

Businessman holding a Bitcoin crypto currency sign flying around a network connection - 3d render

Twitter CEO sieht Bitcoin als Währung der Zukunft

Noch vor wenigen Tagen wurde berichtet, dass auch Twitter Cryptocoin Ads verbieten will. Doch nun ...