Home / Altcoins / Facebooks Libra und die Zentralbanken

Facebooks Libra und die Zentralbanken

Bitcoin gold coin digital currency  with circuit board backgroundDie Zentralbanken haben Angst, Facebooks Cryptocoin Libra könnte ihren Markt übernehmen. Doch Facebooks Libra Projektmanager beruhigt die Zentralbanken und entblößt damit, warum der Coin für den Cryptomarkt keine echte Option sein kann.

Crypto News: Facebooks Libra und die Zentralbanken

Bitcoin Regulierungen schlugen bisher fehl. Daher haben sich die weltweiten Staaten offenbar nun darauf konzentriert selbst Alternativen zum Cryptocoin erstellen zu wollen – sogar Deutschland will einen staatlichen Cryptocoin auf der „Bundes-Chain“ kreieren.

Warum jedoch jedes einzelne staatliche Projekt scheitern wird, erklärt uns ausgerechnet David Marcus, Leiter des Libraprojekts, in einem Tweet-Thread:

Marcus sagt uns hier deutlich, warum der Libra keine Alternative zum Bitcoin sein kann und den Markt für die staatlich regulierten Fiat-Währungen nicht übernehmen wird. Denn Libra wird über Fiat-Währungen gedeckt, wodurch der Staat die Kontrolle über den Libra bereits in seinen Händen hält, bevor dieser auf dem Markt erschienen ist. Libra ist dementsprechend keine Bitcoin-Alternative, sondern nur eine typische Fiat-Währung in einer neuen Verpackung.

(Bildquelle: © Herr Loeffler – Fotolia.com)

Bitcoin News

Ethereum News und ETH-Kursinfo

Bitcoin kaufen – Interessante Einstiegshilfen

About BTC Team

Check Also

Squares Golden Bitcoin Data Blockchain

Ripple CEO sieht Libra erst 2023 auf dem Markt

Facebooks Libra ist weiterhin der kontroverseste Altcoin des Jahres. Nun wagt sich Brad Garlinghouse, CEO ...