Home / Altcoins / Auf ein Wort mit: Chris Glatz, GoldBackedCoin

Auf ein Wort mit: Chris Glatz, GoldBackedCoin

Eine noch stärkere Verbindung zwischen virtueller und realer Währung ist auf dem Markt: “GoldBackedCoin” oder “GBC” ist die erste virtuelle Währung, deren Wert vollständig durch Gold gedeckt ist. Dies verspricht Währungsstabilität und Sicherheit zugleich.

Nachfolgend das Interview mit den GBC Gründern, Chris Glatz und Wolfgang Weinmann.

1. Ihre Kontaktdaten zeigen, dass Sie Ihren Sitz in Wien/ Österreich haben. Wer steht hinter GBC?
C.G.: Die Gründer des Unternehmens GBC (Gold Backed Coin) sind Wolfgang Weinmann und ich. Wir sind zwei begeisterte Entrepreneure und Cryptocurrency-Fans. Unser Team besteht außerdem noch aus gegenwärtig sieben weiteren Personen, die diverse Arbeitsaufgaben übernehmen.

2.1. Wie sind Sie zu Cryptowährungen gekommen?
W.W.: Ich habe schon zu einer Zeit mich mit digitalen Währungen zu beschäftigen begonnen, als der Bitcoin noch weniger als einen Dollar wert war. Das große Aufwärtspotential konnte ich zum Glück schon damals erkennen. Dass es dann so rasch einen derartigen Boom geben würde, habe ich allerdings noch nicht geahnt. Die Beschäftigung mit dem Thema ist bei mir von Anfang an eine sehr intensive gewesen.

C.G.: Ich wiederum kann mich erinnern, dass ich damals irgendwo über den Bitcoin etwas gelesen habe, bin aber damals noch mit anderen Themen mehr beschäftigt gewesen und habe dann erst von Wolfgang mehr über den Bitcoin erfahren. Wir hatten dann beide die gleiche Meinung, dass im digitalen Zeitalter digitale Währungen eine wichtige Rolle in der Gesellschaft spielen werden. Eine intensive Recherche im Internet hat uns dann vor etwa einem Jahr zum Ripple-System geführt, wo wir anschließend ziemlich aktiv waren.

2.2. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine Cryptowährung mit Gold zu decken?
C.G.: Für jemanden, der sich mit Wirtschaft und Wirtschaftsgeschichte beschäftigt, war das Thema naheliegend. Die Frage, warum es noch keine Cryptowährung gibt, die mit Gold gedeckt wird, haben wir uns also schon sehr früh gestellt, im Frühjahr 2013. Mit der Zeit haben wir begonnen, ein Konzept auszuarbeiten, das auf stabilen Beinen steht.

W.W.: In der Zwischenzeit sind dann alle möglichen „Scamcoins“ herausgekommen, diese Masse ist mittlerweile gar nicht mehr zu überblicken. Alles Klone und Kopien, wie soll denn das nachhaltig sein?! Während unserer Arbeit ist also immer klarer geworden, dass wir am richtigen Weg sind und es eine echte Alternative braucht. Den Arbeitsaufwand, den wir betrieben haben, kann man allerdings leicht unterschätzen. Es benötigt sehr viel Aufwand, um eine Cryptowährung die erschaffen, deren Wert mit Gold nicht nur gedeckt ist, sondern deren goldgedeckter Wert auch garantiert ist. Das Konzept immer wieder zu verbessern, um Risiken sowohl für uns als auch die Investoren auszuschließen, hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen, aber jetzt hat das Ding wirklich Hand und Fuß und hat sich zu einer einzigartigen Investitionsmöglichkeit entwickelt.

2.3. Das Vorhaben, den Wert der GBCs komplett mit Gold zu decken ist großartig.
Der Goldkurs ist wieder auf einem Hoch. Wie werden die Kursschwankungen des Goldes ausgeglichen, wenn der Kurs sinken sollte? Würde das nicht auch eine Kursschwankung des GBC bedeuten?

W.W.: Dass der Goldpreis wieder steigen wird, war charttechnisch schon seit einigen Monaten absehbar. Die Besitzer unserer Münze profitieren aber nicht bloß, wenn der Goldpreis steigt – wir sind ja keine Goldhändler –, sondern sie profitieren auch davon, dass die Gold Backed Coin am freien Markt gehandelt wird und ihr Wert aller Voraussicht nach zusätzlich steigen wird, wenn man sich so die Dynamik der Cryptowährungen ansieht, wobei die meisten von ihnen überhaupt keine Wertdeckung aufweisen. Wir gleichen Kursschwankungen nicht aus, sondern wir garantieren, dass der Wert der Münze zumindest bei einem Zehntel Unze Gold bleibt, indem wir jede GBC vollständig mit Gold decken und das Gold lagern.

C.G.: Sollte der Marktpreis irgendwann unter den gedeckten Wert fallen, werden wir den entsprechenden Anteil an Gold aufwenden, um den Marktpreis über jene Marke zu bringen, die eine Zehntel Unze Gold wert ist, indem wir die Münzen am GBC/BTC-Markt im Ripple-Netzwerk zurückkaufen. Kursschwankungen auf Märkten sind etwas ganz natürliches. Das hängt außerdem von vielen Faktoren ab: Von der gegenwärtigen BTC-Wertentwicklung, vom Preis für physisches Gold, des Weiteren von dem Preis, den die Investoren im GBC erkennen, und natürlich auch von wirtschaftspolitischen oder makroökonomischen Umständen, durch die der Wert von Gold, Bitcoin und realen Währungen beeinflusst wird. GBC ist als ein Teil dieses Ökosystems zu begreifen, er ist nicht isoliert davon.

2.4. Viele Investoren werden sich fragen, wie Sie die Kursentwicklung der GBC selbst sehen.
(Im Prinzip sollte der Wert gleich mit dem Goldwert sein. Sind extreme Kursanstiege möglich? Wollen Sie das überhaupt? Stabilität steht ja scheinbar an erster Stelle Ihres Konzepts.)

C.G.: Investitionschance und Stabilität ergänzen einander in unserem Konzept der Gold Backed Coin. Die Stabilität macht die Hälfte des Anreizes aus, die Investitionschance aber die andere. Die Gold Backed Coin ist eine virtuelle Münze, die mit Gold gedeckt ist. Sie ist aber nicht das Gold selbst, hier muss ein wesentlicher Unterschied gemacht werden! Insofern besteht für die Investoren ein sehr großer Anreiz, die Münzen am GBC/BTC-Markt zu höheren Preisen zu handeln als sie in von ihnen im Book Building gekauft wurden. Große Kursanstiege sind sicher möglich, und werden in unserem Konzept auch zugelassen. Genau hier ist es nämlich wieder die Kombination aus Investitionschance und Absicherung, die den Reiz ausmacht und durch die intelligente Personen, die den GBC kaufen, profitieren können.

3. Wie sieht die Lagerung aus?
Auf ihrer bitcointalk.org- Seite schreiben Sie, dass es 13 mio coins geben wird. Jeder Coin soll mit je 1/10 Feinunze Gold gedeckt werden. Das könnte im wahrsten Sinne des Worte schwer werden. ( 66 t Gold) Wie decken Sie die Lagerungskosten? (Zertifikat?)

W.W.: Es handelt sich am Anfang keineswegs um zig Tonnen, wie manche vielleicht vermuten, sondern die Menge an Gold Backed Coins wird erst durch die jeweilige Nachfrage im Book Building erschaffen. Einzig und allein die Käufer von GBC bestimmen mit ihren Bestellungen die Anzahl der Münzen, die herausgegeben werden. Die Deckung wird also nicht im Vorhinein, sondern erst dann durchgeführt, wenn das Book Building abgeschlossen ist und die entsprechende Münzanzahl an die Investoren herausgegeben wird. Auch größere Mengen an Gold können wir bei unserem zuverlässigen Partner in der Schweiz problemlos deponieren. Es handelt sich um physisches Gold und nicht um Goldzertifikate.

4. Wie sehen Sie die Entwicklung der Cryptowährungen weltweit/ europaweit/ in Österreich?
C.G.: Beide Währungen, GBC und BTC sind in ihrer Konzeption international, ja global ausgerichtet: Jeder kann sie über das Internet erwerben und handeln. Wir sprechen hier von einem „Jahrzehnt der Cryptowährungen“. Zur Zeit entstehen sie massenweise, aber nur die besten werden sich auch längerfristig halten können und zu akzeptierten Zahlungsmitteln werden. Wir rechnen hier damit, dass die Gold Backed Coin gegenüber anderen virtuellen Währungen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil aufweist, insbesondere wenn sie sich als eine nachhaltige Währung etabliert hat. Das wäre für die gesamte Community im Speziellen und für die Cryptowährungsdiskussion im Allgemeinen ein entscheidender Schritt in die richtige Richtung, nämlich in die einer weitverbreiteten gesellschaftlichen Akzeptanz.

5. Wie sehen die Pläne aus, GBC auf dem Markt zu etablieren?
Eine Cryptowährung soll ja nicht in erster Linie als Investment gesehen werden, sondern als Zahlungsmittel. Gibt es Pläne für Onlineshops/ Akzeptanzstellen?

W.W.: Wir verfolgen mit der Gold Backed Coin einen anderen Ansatz. Zu allererst ist es einmal eine Investionsmöglichkeit. Jeder, der sich an einem Book Building beteiligt und GBC ordert, trägt dazu bei, eine Cryptowährung mit einem nachhaltigen Konzept zu entwickeln. Die Option, als Zahlungsmittel zu fungieren, ist allerdings durchaus noch offen. Wir führen derzeit intensive Gespräche mit einer Reihe von Unternehmen, die sich für Kooperationen interessieren. Da ergeben sich unter Umständen ganz neue Perspektiven. Vorerst wird die Gold Backed Coin ja nur im Ripple-Netzwerk herausgegeben und gehandelt, in Zukunft können wir uns uns aber durchaus vorstellen, dass man sie auch hinaus transferieren kann. Denn solange die GBC nur drinnen bleibt, kann man ja nicht direkt damit zahlen, sondern nur damit handeln. Aber warten wir zunächst einmal die Entwicklung der kommenden paar Monate ab – hier kann sich noch viel tun.

6. Mit was für Bestellmengen rechnen Sie?
W.W.: Es wäre klug, davon auszugehen, dass die GBC ein großer Erfolg wird, und diesen Satz richte ich bewusst an Investoren, die schon früh einsteigen wollen. Wenn ich aber mit Zahlen um mich werfen würde, wäre damit niemandem geholfen. Aber ich kann Ihnen gerne sagen, dass die Anfragen, die an uns gerichtet werden, vor allem aus den USA, Deutschland und China stammen. Auch aus Frankreich, Russland, der Schweiz und Brasilien wurden wir kontaktiert.

C.G.: Was unsere Zielgruppe betrifft, dürften zwei Gruppen besonders interessant sein: Erstens Investoren, die sich für Cryptowährungen interessieren und ein erfolgreiches Investment machen wollen. Sie wollen vermeiden, dass ihr Kapital durch Investitionen in sogenannte „Scamcoins“ an Wert verliert. Diese Investoren sind auf der Suche und stoßen dann auf unser innovatives und in seiner Komplexität überzeugendes Konzept. Sie sind vor allem in der nördlichen Hemisphäre beheimatet. Die zweite Zielgruppe betrifft Personen und wohl auch Unternehmen, die ihr Geld in Märkten verdient haben, welche eine hohe wirtschaftliche Dynamik aufweisen, aber auch über große Risiken verfügen. Diese Investoren werden in erster Linie von Argumenten, die die Golddeckung betreffen, angezogen. Hierzu zählen vor allem aufstrebende Schwellenländer. W.W.: Genau! Und beide Zielgruppen kommen bei der GBC auf ihre Kosten – weil sie nämlich genau das suchen, was wir anbieten: Eine große Investitionschance, die mit einem signifikanten Level an Sicherheit verbunden ist. Das ist der Vorteil, den wir am besten von allen Cryptowährungen anbieten können und der uns von den anderen Anbietern unterscheidet.

Quelle: http://www.cryptocoinsnews.com/sponsored-stories/goldbackedcoin-interview-developers/2014/04/13 (Übersetzung)

About BTC-Germany

Check Also

Bitcoin Unlimited Zentralisierung

Flixxo Token Sale beginnt heute

Mit Flixxo bahnt sich eine YouTube-Alternative an den Markt für Videoangebote von Privatpersonen zu übernehmen. ...