Home / Allgemeines / The Economist: „The magic of mining“

The Economist: „The magic of mining“

BTCGERMANY_mockup (2)Die renommierte Zeitschrift „The Economist“ hat einen Artikel mit dem Titel „The Magic of Mining“ veröffentlicht. Das Schürfen von Bitcoin hat sich zu einem großen, rücksichtslos umkämpften Geschäft entwickelt.

Bitcoins, wie „The Economist“ sagt, hat drei nützliche Eigenschaften einer Währung: sie sind schwer zu verdienen, in größeren Mengen verfügbar und einfach zu überprüfen. Aber die Stabilität ist auch wichtig: vor mehr als einem Jahr war ein Bitcoin viermal so viel wert, wie jetzt. Die Mt.Gox Affäre und die jüngsten Probleme bei Bitstamp zeigen, dass die Bitcoin Wirtschaft noch viele Bedrohungen zu überstehen hat.

Die Medien neigen dazu, nur die großen Schwankungen des Bitcoin Preises (und neuerdings auch die Tatsache, dass es scheinbar immer nur Berg ab geht) zu melden. Aber diese sind nicht die einzige Aspekte der Bitcoin Geschichte, und nicht das Wichtigste, wie wir oft betonen. „The Economist“ bestätigt:

„Der Preisverfall und das Leiden der Börsen zeigt nicht die ganze Geschichte: Immer mehr Unternehmen akzeptieren Zahlungen in Bitcoin, einschließlich Times Inc und Microsoft; und was auch immer das Schicksal des Bitcoin sein mag, die Technologie kann eine Reihe von alternativen Kryptowährungen hervorbringen und die Grundlage für Unternehmen sein, die Vermögenswerte übertragen wollen. „

Der Artikel betont, wie wichtig die Schaffung von Anreizen für die Bitcoin Benutzer ist und prophezeit, dass mit der rückläufigen Rentabilität des Minings Transaktionsgebühren der Hauptanreiz werden können.

Momentan ist das Schürfen der Bitcoins ein großes Geschäft. Individuelle Miner haben den Weg für große Betreiber frei gemacht, die erhebliche Summen in sogenannte Mining-Farmen in weit entfernten Orten mit niedrigen Temperaturen und niedrigen Stromkosten investieren und auch in Zukunft wird der Trend hin zum professionellen Mining gehen.

„Wie andere energieintensive Industrien wie die Aluminiumherstellung, wird das Schürfen der Bitcoins in effizienterem Maße durchgeführt, dort, wo der Strom billig und zuverlässig ist. Außerdem spielt die Temperatur eine Rolle, um die Kosten für die Kühlung der Maschinen zu reduzieren. KnCMiners‘ Hangar befindet sich in der Nähe des Polarkreises und direkt neben einem Wasserkraftwerk. „

Natürlich hat das große Schürfen Umweltauswirkungen und wenn nur wenige Großanbieter die blockchain absichern, dann ist die Stabilität des Bitcoin-System durch 51% Angriffe bedroht. Diese Faktoren werden eine große Rolle in der mehr und mehr professionalisierten Bitcoin Industrie spielen.

Quelle: Cryptocoinsnews.com – Giulio Prisco

About BTC-Germany

Check Also

Gold bitcoin internet money 3d visualisation

Bitcoin und Litecoin bald von Amazon als Zahlungsmittel akzeptiert?

Seit dieser Woche geistert eine Petition durchs Internet, in der Jeff Bezos, CEO von Amazon, ...