Home / Allgemeines / Die vier Arten der Bitcoin Nutzer

Die vier Arten der Bitcoin Nutzer

10307551715_3dd4ebb106_kGeht es um die Massenakzeptanz des Bitcoin, hadern die Experten über die vielen Investoren, die ihre Bitcoins als langfristige Investition sehen, in ihrem Wallet halten und auf große Gewinne hoffen. Man müsse Bitcoin für tägliche Transaktionen nutzen, um der digitalen Währung zum Durchbruch zu verhelfen. Doch die Risikokapitalanleger sind nicht die einzigen Menschen, die Bitcoin nutzen. 

Nachfolgend finden Sie die vier Arten der Bitcoin Nutzer:

1.) Menschen, die eine schnelle, kostengünstige Möglichkeit wollen, um weltweit Geld zu versenden

Laut einer Statistik gibt es weltweit rund 200 Millionen Gastarbeiter. (Quelle: agenda21-treffpunkt) Dabei werden Überweisungen in die Heimat immer wichtiger. Die Kosten für diese Überweisungen sind extrem hoch im Vergleich zu Transaktionen mit Bitcoin und deutlich langsamer. So nutzen bereits viele Menschen den Service von BitPesa, um Geld kostengünstig nach Afrika zu schicken. (hier: http://www.btcgermany.eu/m-pesa-bitpesa-und-tagpesa-kenianer-haben-die-qual-der-wahl-wenn-es-um-bitcoin-geht/) Damit möglichst viele Menschen davon profitieren können, müsste gerade in den Entwicklungsländern entweder ein System wie BitPesa eingeführt oder ein flächendeckendes Netzwerk an Bitcoin ATMs aufgestellt werden. Aber auch für Urlauber, die in ferne Länder mit fremden Währungen reisen und dabei die Wechselgebühren sparen wollen, kann Bitcoin interessant sein.

gastarbeiter
DWHH Grafik – Tränkle und Immel

2.) Menschen, die zum ersten Mal an der Weltwirtschaft teilhaben wollen

Eine Hälfte der Weltbevölkerung hat Zugang zu einer Bank, die andere aufgrund zu hoher Hürden in Form von hohen Kosten und Infrastrukturproblemen nicht. (McKinsey) Viele Banken verlangen eine Gebühr für die Eröffnung eines Kontos, ein Mindestvermögen oder Kontoführungsgebühren. Für viele Menschen sind diese Hürden zu hoch und deswegen haben sie keinen Zugang zu der Weltwirtschaft. Mit Bitcoin kann jeder Mensch, der Zugang zum Internet hat, an der Weltwirtschaft teilhaben. Und das ohne eine Kontoführungsgebühr.

3.) Menschen, die denken, dass Bitcoin eine Investition für die Zukunft ist

Nun zu der Gruppe von Bicoin Nutzern, die ein großer Dorn im Auge vieler Experten sind: Menschen, die Bitcoin günstig kaufen und hoffen, dass sie in naher Zukunft große Gewinne einfahren. Sie lagern die Bitcoins im Wallet und dies widerspricht den Eigenschaften einer Währung. Das Geld muss in Bewegung bleiben, ausgegeben und wieder verdient werden. Damit erhöht sich das Transaktionsvolumen und Bitcoin hat als digitale Währung einen Sinn. Doch aktuell gibt es wenig Geschäfte in denen man mit Bitcoin zahlen kann. Dass die Menschen die Bitcoins deshalb lieber im Wallet lassen, kann man ihnen nicht verübeln.

4.) Menschen, die Wert auf Privatsphäre legen

Die Transaktionen der Bitcoin Nutzer kann man zwar über die Blockchain verfolgen, dazu muss man aber wissen, wem die Adresse gehört. Diese Pseudonymität gibt den Nutzern etwas Privatsphäre zurück, die sie bei der Verwendung von EC- und Kreditkarten längst verloren haben. Auch die Verwendung von Nachrichtendiensten, die verschlüsselte Nachrichten versenden, bietet im Vergleich zu Facebook, Whatsapp und Co. einen riesigen Vorteil.

Welcher Nutzertyp sind Sie?

Titelbild: Flickr – Antana (creative commons 2.0/ Bild nicht verändert)

About BTC-Germany

Check Also

Gold bitcoin internet money 3d visualisation

Bitcoin und Litecoin bald von Amazon als Zahlungsmittel akzeptiert?

Seit dieser Woche geistert eine Petition durchs Internet, in der Jeff Bezos, CEO von Amazon, ...