Home / Allgemeines / Deutsche Bank plant eigene Kryptowährung

Deutsche Bank plant eigene Kryptowährung

Goldener Bitcoin und BanknotenIn dieser Woche sorgte die Deutsche Bank mit der Ankündigung zusammen mit weiteren Großbanken eine eigene Kryptowährung umsetzen zu wollen für Aufsehen. Handelt es sich bei dieser Kryptowährung um einen Konkurrenten für Bitcoin?

Bitcoin News: Deutsche Bank plant eigene Kryptowährung

Die Deutsche Bank und die Schweizer UBS entwickeln zusammen mit einem Bankenkonsortium eine eigene Kryptowährung und schon wird in der Presse vom Durchbruch digitaler Währungen gesprochen. Manche behaupten sogar diese könnte in den nächsten Jahren den Bitcoin ablösen.

Tatsächlich handelt es sich bei der Kryptowährung der Banken aber lediglich um eine interne Abwicklungs-Software, die eine gemeinsame Blockchain nutzen wird. Diese soll Überweisungen einfacher gestalten und die Verwaltungskosten reduzieren. Das Okay der EZB, die Regulierungsprozedur und die endgültige Umsetzung werden die Banken voraussichtlich noch zwei Jahre kosten und von einer Nutzung durch Kunden der Banken wird zurzeit nur vage gesprochen.

Es geht hier also mehr darum digitale Schuldscheine intern zu transportieren und nicht um einen Großangriff auf Bitcoin.

Davon abgesehen hätte eine Kundenutzung dieser Kryptowährung nur noch wenig mit den Vorteilen der heutigen digitalen Währungen zu tun. Schließlich geht es bei Bitcoin und Co. um Dezentralität und Transparenz. Zwei Dingen, die uns Großbanken auch mit ihrer „Bitcoin-Version“ nicht bieten werden.

(Bildquelle: © Kuzmick – Fotolia.com)

About BTC Team

Check Also

cryptocurrency, bitcoin above orange close up

Die Techniken der Bitcoin Diebe (Fake ICOS)

Fake ICOS sind erst in letzter Zeit populärer geworden. Hierbei handelt es sich um Initial ...