Home / Trading / #DeleteCoinbase erhält neues Futter – wurden Coinbase Nutzerdaten verkauft?

#DeleteCoinbase erhält neues Futter – wurden Coinbase Nutzerdaten verkauft?

Bitcoin Cryptocurrency ConceptCoinbase steht wieder im Fokus. Das Hashtag #DeleteCoinbase tauchte vor wenigen Tagen auf und landete in den Trendings weltweit. Zur Kontroverse um den Kauf von Neutrino – welche den Bokottaufruf mit dem Hashtag auslöste – kommt nun noch ein weiteres Problem für Coinbase hinzu.

Cryptocoin News: #DeleteCoinbase erhält neues Futter – wurden Coinbase Nutzerdaten verkauft?

Die Crypto-Security Firma Neutrino wurde vor wenigen Tagen offiziell von Coinbase übernommen. Datenschützer und die Bitcoin-Community reagierten mit einem Boykottaufruf, der sich im Hashtag #DeleteCoinbase äußerte. Nun kommt eine weitere Meldung hinzu, welche das Hashtag nur populärer machen wird.

Cryptoüberwachung und schwindende Anonymität sind mit Neutrino verbunden, und auch der bisherige Provider für das Tracking auf Coinbase hat offenbar nicht viel von Anonymität gehalten. So verkaufte er Nutzerdaten an Dritte – ob Coinbase dies schon länger wusste oder erst kürzlich erfahren hat, wird gerade heftig spekuliert.

Unter dem Strich bleibt: Nutzerdaten auf der Bitcoin-Börse sind nicht anonym und auch für Dritte zugänglich.

(Bildquelle: © Tomasz Zajda – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

Three shiny bitcoin coins on white background

Der Bitcoin Kurs steigt, aber äußerst langsam

Endlich fiel die psychologisch wichtige Marke von 4.000 US-Dollar pro BTC vor gut zehn Tagen. ...