Home / Trading / #DeleteCoinbase – was steckt dahinter

#DeleteCoinbase – was steckt dahinter

Stack of bitcoins with gold backgroundDas Hashtag #DeleteCoinbase schaffte es in den letzten Tagen in die weltweiten Trendings. Dahinter versteckt sich die Aufforderung, den Account auf der populären Cryptocoin Börse zu schließen. Grund dafür: Coinbase investierte zuletzt in Neutrino, eine Überwachungsfirma für Cryptocoins.

Cryptocoin News: #DeleteCoinbase – was steckt dahinter

Neutrino ist kein unbeschriebenes Blatt, wenn wir uns ansehen, woran das Team hinter der Cryptofirma zuvor gearbeitet hat. Hier findet sich eine lange Liste von staatlich beauftragter und geförderter Spyware. Mit Neutrino selbst bietet das Unternehmen eine Möglichkeit der Cryptocoin Überwachung an.

Coinbase geriet in die Schlagzeilen der Community, da man Neutrino seinem eigenen Portfolio hinzufügte – Datenschützer waren wenig begeistert. Die Begründung für diesen Schritt war schlicht, dass man die Gelegenheit, die Technologie der Überwachungsfirma zu übernehmen, nicht verpassen wolle.

Ein Boykott-Aufruf wurde in den sozialen Medien gestartet und viele Nutzer drehten Coinbase den Rücken zu. Ein verständlicher Schritt für Datenschützer, die um ihre Anonymität in der Welt der Cryptocoins besorgt sind.

(Bildquelle: © steheap – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

Vorerst keine Steuern auf Cryptocoins in Polen

Widersprüchliche Bitcoin Preisanalysen für den kurzfristigen BTC Kurs

Die aktuellen Analysen widersprechen sich. Negative Prognosen sehen den Basis-Support bei 11.000 US-Dollar. Dieser könnte ...