Home / International / Malta zu den United Nations: „Cryptocoins sind die Zukunft des Geldes“

Malta zu den United Nations: „Cryptocoins sind die Zukunft des Geldes“

Bitcoins On Black Background. Close up side viewDer Premierminister Maltas hat letzte Woche vor den United Nations gesprochen und seine Meinung zu Cryptocoins (für einen Politiker) überraschend klar geäußert. Er sagte: „Cryptocoins sind die unvermeidliche Zukunft des Geldes“. Hat er recht?

Cryptocoin News: Malta zu den United Nations: „Cryptocoins sind die Zukunft des Geldes“

Joseph Muscat heißt der Premierminister des kleinen Inselstaates, der bekannt dafür ist, die Finanz-, Glücksspiel- und kürzlich auch Cryptobranche mit offenen Armen willkommen zu heißen. Erst letzte Woche sprach der Premierminister des oftmals als „Blockchain Island“ bezeichneten Landes vor den United Nations, Anlass war die 73. Generaldebatte. Dort sagte er (Quelle):

Blockchain makes cryptocurrencies, the inevitable future of money, more transparent, since it helps filter good business from bad business […]

Malta gehört zu den Ländern, die bereits zahlreiche Blockchain-Innovationen umgesetzt und staatlich gefördert haben. Diese brachten zum Beispiel die Cryptocoin-Börsen Binance und Huobi auf die Insel. Ob Muscat mit seiner Ankündigung recht behalten wird, kann wohl nur die Zeit zeigen.

(Bildquelle: © SergeVo – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

Bitcoin Verbote gehen weiter

North Carolina verbietet Wahlkampfspenden mit Bitcoin

Die ersten Bundesstaaten der USA haben Wahlkampfspenden mit Cryptocoins, wie Bitcoin, verboten. Ein republikanischer Kandidat ...