Home / Allgemeines / Bitcoin: Wie die Porno-Industrie von den virtuellen Währungen profitiert!

Bitcoin: Wie die Porno-Industrie von den virtuellen Währungen profitiert!

Dass sich Banken und Finanzinstitute gerne ins eigene Fleisch schneiden ist bekannt. Doch nun übertreffen sich die amerikanischen Banker erneut. Sie verweigern der Erwachsenenindustrie die Durchführung von Transaktionen und frieren die Konten der Erotikdarsteller ein. Und das, obwohl es hier um ein Volumen in Höhe von zehn Milliarden US-Dollar geht. Dies ist der Grund, warum sich nun immer mehr Darsteller den digitalen Währungen zuwenden. Ein ganz bestimmter Coin, der auf genau diese Branche ausgerichtet ist, ist der Titcoin, der neben dem Bitcoin das Interesse der Branche geweckt hat.


New York, 1. August 2014
 – Die unabhängige Erotikbranche setzt zunehmend auf digitale Krypto-Währungen, darunter Titcoin und Bitcoin, für ihre anonymen Kundengeschäfte, da die Banken und andere Finanzinstitute zunehmend härter gegen sie durchgreifen. Die Banken haben zuletzt immer öfter die Konten der Erotikdarsteller geschlossen. Allen voran J. P. Morgan. Die US-Amerikanische Bank hatte bereits Anfang Mai Konten von Erotikdarstellern dicht gemacht.

»Wir haben vor kurzem Ihr Konto überprüft und entschieden, dass wir am 11. Mai 2014 das Konto auflösen. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten«. – Mitteilung von J. P. Morgan an mehrere 100 Kunden.

Nun haben auch PayPal und andere Finanzdienstleister damit begonnen, Geldtransaktionen für viele von denen, die an sexuellen und alternativen Unterhaltungen beteiligt sind, zu blockieren. Dies führte dazu, dass sich die Porno-Industrie an anderer Stelle nach einem sicheren, anonymen und zuverlässige Zahlungsdienstleister umsehen musste.

„Die meisten Zahlungsanbieter unterstützen keine Entertainer für Erwachsene und wir unterliegen jederzeit dem Risiko, dass unsere Gelder ohne eine Mitteilung von den Banken eingefroren werden“, sagt Jeselyn Online, ein aufstrebendes Model und Pornostar aus den USA.

Goddess Queen B, ein weiterer Entertainer in der Erwachsenenbranche und eine spezialisierte Online-Domina, erklärte: „Titcoin erregte meine Aufmerksamkeit, weil ich nach einem einfachen Weg suchte Gebühren zu umgehen, ohne die PayPal-Richtlinien akzeptieren zu müssen.“ Sie fügt hinzu: „Meine Sklaven sollen in der Lage sein, anonym zu bleiben. Außerdem ist es wichtig, dass nicht mehrere Gebühren auf ihren Bank- oder Kreditkartenabrechnungen erscheinen.“

Weil die Zahlungsdienstleister oft mit hohen Gebühren aufwarten, erwägen nun viele den Einstieg in die Krypto-Währungen als eine praktikable Alternative. Mit dem Bitcoin, der eine Peer-to-Peer-Technologie nutzt, um ohne zentrale Behörden oder Banken auszukommen und dem Titcoin, der speziell auf die Verwendung in der Erotikbranche ausgerichtet ist, gibt es gleich zwei Alternativen, die für Zahlungsoptionen in diesem Bereich, sowohl für die Nutzer als auch für die Darsteller geeignet sind, da sie Anonymität bieten.

„Wir sind an der Schwelle zu einer finanziellen Revolution, wo kleine und unabhängige Unternehmer autonom agieren können, ohne dass sie auf die moralische Zustimmung der großen Finanzinstitute angewiesen sind“, sagte Edward Mansfield, Mitgründer des Titcoin. „Jeselyn Online und Goddess Queen B helfen den Weg für die gesamte Erwachsenenunterhaltungsindustrie zu ebnen.“

Andere Entertainer, darunter Bella Vendetta von Burning Angel, planen digitale Währungen wie Bitcoin und Titcoin in naher Zukunft zu akzeptieren. Der Titcoin ist eine Krypto-Währung, die speziell für die 10.000.000.000 $ - Unterhaltungsindustrie für Erwachsene, wo Privatsphäre und Anonymität wichtige Faktoren sind, konzipiert wurde. Titcoin gibt Verbrauchern die Möglichkeit, diskret Micropayments zu machen. Die Unternehmer profitieren von den extrem niedrigen Transaktionsgebühren. Bisher hat der Titcoin erst fünf Partner in der Branche, was nur einem winzigen Bruchteil entspricht.

Doch sollten die Banken wirklich weiterhin so hart gegen die Erotikdarsteller vorgehen, so scheinen die virtuellen Währungen um den Titcoin die beste Alternative zu sein. Betrachtet man die zehn Milliarden Dollar Transaktionsvolumen der Branche, würde das bedeuten, dass die Marktkapitalisierung der digitalen Währungen einen enormen Sprung nach oben machen würde (vgl. Bitcoin: 7,8 Milliarden Dollar).

Haftungsausschluss: Der Autor ist nicht im Besitz von Titcoins. Der Artikel dient nur der Beschreibung der Entwicklung digitaler Währungen.
zuerst erschienen auf: CCN

About BTC-Germany

Check Also

Gold-Großinvestor steigt in Bitcoin ein

Gold-Großinvestor steigt in Bitcoin ein

VanEck ist eine der größten Investmentfirmen in den USA. Bisher konzentrierte man sich bei VanEck ...