Home / Allgemeines / Bitcoin wird traditionelle Währungen innerhalb von 10 Jahren ersetzen (Studie)

Bitcoin wird traditionelle Währungen innerhalb von 10 Jahren ersetzen (Studie)

Top 5 Cryptocurrencies - July 2018 - Bitcoin Ethereum Ripple Eos Bitcoin Cash - Neon CoinDas Imperial College in London hat eine neue Studie veröffentlicht, die behauptet, innerhalb der nächsten 10 Jahre werden Cryptocoins, wie Bitcoin, traditionelle Währungen ersetzen. Digitale Währungen haben das Potential den gesamten Finanzmarkt auf den Kopf zu stellen.

Bitcoin News: Bitcoin wird traditionelle Währungen innerhalb von 10 Jahren ersetzen (Studie)

Bitcoin selbst wird als erster Cryptocoin definitiv eine führende Rolle in der Währungswelt der Zukunft einnehmen. Das digitale Gold ist aktuell der einzige Cryptocoin, der wirklich dezentral ist und profitiert auch zukünftig von seinem Nimbus – Menschen ohne Interesse an der Welt der digitalen Währungen kennen Bitcoin, können aber häufig keinen einzigen Altcoin namentlich nennen. Bitcoin wird daher auch weiterhin das erste Investment für Einsteiger in den Cryptocoin-Markt sein.

Es ist jedoch durchaus möglich, dass ein (oder mehrere) Altcoin(s) Probleme lösen, die Bitcoin noch hat. Da wären zum einen die steigenden Transaktionsgebühren und zum anderen die Transaktionsdauer. Bereits jetzt gibt es Altcoins, die ihre Sache hier besser machen als Bitcoin.

Auch für die Studienleiter des Imperial College ist schwer zu sagen, ob Bitcoin oder ein anderer Altcoin die führende digitale Währung in 10 Jahren sein wird. Sicher sind sie sich aber dabei, dass Fiat-Währungen schon bald ein Relikt der Vergangenheit sein werden.

Hier geht es zum Artikel über die Studie

(Bildquelle: © ID Stock – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

Financial concept with physical bitcoin, ethereum and Litecoin with a Video card.

Planen Google und Facebook eigene Cryptocoins?

Zwei der größten Player online sind Google und Facebook. Und beide Unternehmen gaben fast schon ...

Hinterlasse eine Antwort