Home / Allgemeines / Bitcoin auf dem WSJ Titelblatt!

Bitcoin auf dem WSJ Titelblatt!

Gestern erschien eine große Anzeige über Bitcoin auf dem Titelblatt des Wall Street Journals. Anleger freuten sich, da der Kurs am Montag um zehn Prozent gestiegen ist. Den Artikel finden Sie unten im Text.

Der Bitcoin Preis war das ganze Wochenende über auf dem Weg nach unten und fiel am Sonntag sogar auf $ 245. Dann wurden die ersten Lieferungen der WSJ Morgenausgabe verkauft und der Kurs des Bitcoin erreichte wieder einen Spitzenwert von mehr als $ 270. Es ist nicht das erste Mal, dass die Medien einen Kurs derart beeinflusst haben und es wird auch nicht das letzte Mal sein. Es wäre auch nicht das erste Mal, dass der Bitcoin aufgrund mangelnder Medienpräsenz Kurseinbußen hinnehmen muss. Also hoffen wir, dass auch im April eine solche Anzeige das Titelblatt des WSJ ziert.

Der Artikel selbst war interessant, da es aus drei verschiedenen Perspektiven bestand. Der Autor, der seltsamerweise unbenannten bleibt, nimmt die Sicht eines objektiven Erzählers ein. Campbell R. Harvey, Professor für Finanzwesen an der Duke Universität in Durham, NC, übernimmt in dem Artikel die pro-Bitcoin Seite und klärt über die Fähigkeiten des Bitcoin als Währung auf. Sein Gegenpart ist Éric Tymoigne, ein Assistenz Professor für Wirtschaftswissenschaften am Lewis & Clark College in Portland.

 Hier sind einige der Highlights von Mr. Harvey:

„Stimmt, Bitcoin wird von keiner zentralen Behörde unterstützt. Aber das spielt keine Rolle. Bitcoin existiert, weil Benutzer ihn für wertvoll erachten. Zu sagen, dass es gegen die Regeln der Finanzen verstößt, weil eine zentrale Aufsicht fehlt,  ist auf vielen Ebenen problematisch. Regierungen geben keine „Garantie“ für die Stabilität ihrer Währungen – werfen Sie nur einen Blick auf den Rubel und die Schweizer Franken. Auch kann der Preis eines Bitcoin, wie der von diskontierten Cashflows, gleich Null sein. Aber das gleiche gilt für Fiat-Währungen, einschließlich Euro und US-Dollar. Keine Ware untermauert den Wert von Euro oder Dollar. Sie neigen dazu, Geld zu verlieren, wenn Sie Bargeld halten. Dies hält Menschen nicht davon ab, Bargeld zu halten. „

Herr Tymoigne äußerte sich wie folgt über die digitalen Währungen:

„Bitcoins stellen ein großes Liquiditätsrisiko dar. Ausnahmslos jeder mit Bitcoins muss diese in eine nationale Rechnungseinheit konvertieren, um Steuern oder persönliche Schulden zu bezahlen. Die extreme Volatilität macht die Investition zu einer schlechten Wette, wenn man plant, ein Haus zu kaufen, für die Hochschule zu sparen oder Raten für eine Hypothek oder ein Auto zahlen muss. Wenn Bitcoins ein großer Vermögenswert in einem Portfolio wären, würde die Zahlungsfähigkeit der Anleger in Gefahr sein. Dies wäre sicherlich der Fall, wenn Bitcoins ärmeren Menschen angeboten werden, die keinen Zugang zu Banken haben. „

Dass drei Menschen zu einem Artikel, der auf dem Titelblatt der Montagsausgabe des Wall Street Journals ist, beitragen, sagt eine ganze Menge darüber aus, wie weit Bitcoin in Finanzkreisen gekommen ist. Es bewegt die Massen und dieser Artikel scheint das Publikum näher an Bitcoin zu bringen. Außerdem gibt es keine schlechte Publicity.

Wie immer fehlt in diesen Debatten die einfache Tatsache, dass Bitcoin mehr ist als nur eine statische Technologie. Multi-Signatur Geldbörsen wurden 2012 entwickelt und im vergangenen Jahr weltweit implementiert. Alle Innovationen oder Verbesserungen kommen von den Endnutzern, nicht von einer zentralisierten Behörde – einer der vielen Vorteile von Bitcoin. Es gibt tausende von Menschen, die jeden Tag an der Verbesserung von Bitcoin arbeiten und neue Anwendungen hervorbringen. Und mit jedem erfolgreichen Projekt im Ökosystem profitieren alle Bitcoin Nutzer. Bitcoin wird nie aufhören zu wachsen. Bitcoin ist weit gekommen seit der Einführung vor fünf Jahren und es ist nur ein Bruchteil dessen, was man damit erreichen kann. Persönlich gesehen, würde ich immer auf das Pferd setzen, dass sich seit Jahren jeden Tag verbessert, als auf das, was sich nur verbessert, wenn es dazu gezwungen wird.

Die Möglichkeiten des Bitcoin sind unendlich und dank des WSJ haben dies wieder ein paar Menschen mehr gesehen.

Quelle: Cryptocoinsnews.com – Evander Smart

About BTC-Germany

Check Also

cryptocurrency, bitcoin above orange close up

Die Techniken der Bitcoin Diebe (Fake ICOS)

Fake ICOS sind erst in letzter Zeit populärer geworden. Hierbei handelt es sich um Initial ...