Home / Allgemeines / BitCard – Sicheres Aufbewahren der Bitcoins leicht gemacht! **Gewinnspiel**

BitCard – Sicheres Aufbewahren der Bitcoins leicht gemacht! **Gewinnspiel**

Über sichere Aufbewahrungsmöglichkeiten Ihrer Bitcoins haben wir von BTC-Germany bereits berichtet. In diesem Artikel soll es nun um einen deutschen Anbieter von BitCards gehen, der die Karten in Leipzig herstellt.

Bit-Card, ein Unternehmen der 5C-Basic GmbH & Co. KG produziert in Leipzig und versendet die Karten in die ganze Welt.

Viele Investoren, die den Bitcoin als ihr neues Objekt der Begierde auserkoren haben, fragen sich, wie man Bitcoins am Besten aufbewahren kann. Und diese Frage ist natürlich naheliegend, betrachtet man die Vielzahl an Hacker-Angriffen auf Wallets, Tauschbörsen und Smartphones. Wir möchten Ihnen mit den BitCards eine praktische und sichere Möglichkeit aufzeigen, womit Sie Ihre Bitcoins am Besten aufbewahren können.

Die meisten Nutzer kennen wahrscheinlich schon die Paper-Wallets von BitcoinPaperWallet.com, die zur Aufbewahrung der Bitcoins auch bestens geeignet sind. Die einzigen Nachteile sind die komplizierte Herstellung am heimischen Rechner, der am Besten keine Internetverbindung aufweist und die leichte Zerstörbarkeit des Papiers.

Komfortabler geht es dann schon mit einer BitCard:

„Die fertigen Karten sind Wasserfest und weitgehend beständig gegen Säuren, Laugen, Ethanol, Öl und Benzin. Angegriffen werden sie von Aceton, Ether, Benzol, Chloroform, und konzentrierter Salzsäure.“ – Carsten Unger, CEO Bit-Card

Herstellung der private keys – Sicherheit geht vor!

Die Herstellung der private keys für die Karten ist sicherer als daheim am eigenen Computer. Stellen Sie sich vor, Sie zahlen Bitcoins auf das Wallet ein und plötzlich sind diese weg, weil der private key durch einen Hacker-Angriff an Dritte gelangen konnte.

„Private keys werden bei uns mit Hilfe von Hardware random number generators in Echtzeit generiert. Erzeugte private Schlüssel sind nur für den Bruchteil einer Sekunde im System vorhanden. Ein speichern der Schlüssel ist im System nicht möglich.
Natürlich besitzt unser Produktiv-System keine Netzwerkanbindung oder Kommunikationsschnittstelle die es erlaubt digitale Daten vom Produktions-System auf ein anderes System zu übertragen. So ist gesichert, dass keine erzeigten Daten das System verlassen können.

Dies garantiert Ihnen, dass Sie der einzige Mensch sind, der Zugriff auf den private key hat, der verborgen hinter einem Hologramm bleibt, bis Sie Ihre Bitcoins wieder verwenden wollen.

Um die Sicherheit weiter zu erhöhen haben die Entwickler der BitCard das System selbst programmiert.

„Ein weiterer Sicherheitsfaktor ist, dass die Software, welche wir zum Herstellen der Karten verwenden von uns selbst entwickelt und implementiert wurde. Dadurch wird sowohl ein Eingriff ins System, als auch das Ausspähen der Daten erheblich erschwert.“

Sicherheit der Karte

Für jede Karte, die zum Speichern von Bitcoins verwendet wird, kann ein Hologramm dazu bestellt werden. Dieses verdeckt den private key und zeigt, ob ein Dritter unbefugt einen Blick darauf geworfen hat.

„Unser Hologramm kann mit keinem bekannten Herstellungsverfahren kopiert werden. Durch das E-Beam Verfahren werden holografische Sicherheitsmerkmale mit einer Auflösung von 550.000 dpi (dots per inch) in die Sicherheitsfolie eingebracht. Die
Kombination einer Vielzahl patentierter sichtbarer und unsichtbarer Sicherheitsmerkmale gewährt einen Schutz auf Banknotenniveau.“

Vorteile der Bit-Card

 

Wie zu Beginn des Artikels aufgezeigt, bietet eine BitCard eine Vielzahl von Vorteilen. Nachfolgend sollen diese nochmals detailliert aufgezeigt werden.

– Schutz vor Hardware-Defekten
Der private key Ihres Bitcoin-Wallets liegt auf Ihrem Rechner verborgen. Geht der Rechner, bzw. die Festplatte kaputt (z.B. durch einen Blitzeinschlag, Wasserrohrbruch etc.), sind möglicherweise auch Ihre Bitcoins verloren, wenn Sie keine besonderen Datensicherungen ergriffen haben. (z.B. durch Speichern des private keys auf einem externen Medium)

Schutz vor Computerviren und Spionageprogrammen
Ein großes Problem der sicheren Aufbewahrung stellen Viren und Trojaner dar. Viele Hacker versuchen mittels Schadsoftware an Daten auf Ihrem Rechner zu kommen. Ist Ihr Computer ohne Ihr Wissen mit Viren oder Trojanern befallen kann diese Schadsoftware unter Umständen an die auf dem Computer lagernde Wallet und auf Ihre privaten Schlüssel zugreifen. Dadurch kann Ihr Private-Key in falsche Hände gelangen.
Ist dies einmal passiert, hat der Eindringling die volle Kontrolle über Ihre Bitcoins und kann ohne viel Aufwand all Ihre Bitcoins stehlen. (z.B. durch Wiederherstellung des Wallets auf blockchain.com)

Schutz vor Insolvenz und Betrug
Sollten Sie Ihre Bitcoins in Online-Wallets gespeichert haben, sind Sie direkt abhängig von diesen Wallet-Betreibern. Eine Insolvenz des oder gar eine von Anfang betrügerische Absicht des Unternehmens führt zum Verlust Ihrer Bitcoins.

Erkennbarkeit von Manipulationen
Das speziell hergestellte Hologramm schützt den privaten Schlüssel vor unberechtigter Nutzung. So erkennen Sie einen Missbrauch Ihrer Bit-Card auf den ersten Blick. Achten Sie also auf ein unversehrtes Hologram!


Was kann ich mit einer Bit-Card machen?

Das Unternehmen Bit-Cards bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Karten an. So gibt es neben den Bit-Cards (Geschenkkarten), Wallet-Cards (einfache Wallet-Karten, die Ihr Wallet auf dem Rechner ersetzen), Receive-Cards (Karten, die Sie zum Erhalten von Zahlungen ausgeben können) und encrypted-Cards (speziell gesicherte Wallet-Karten für langfristige Aufbewahrungen), die sich für viele Verwendungen und für einen sicheren Umgang mit Bitcoin anbieten.

Die wohl wichtigste Aufgabe von Wallets ist das sichere Aufbewahren von Bitcoins über einen längeren Zeitraum. Die Encrypted-Cards bieten hier wohl die größte Sicherheit. Bei diesen Karten werden die privaten Schlüssel durch ein aufwändiges Verfahren verschlüsselt. Aus einem durch eine Passphrase generierten intermediate code entsteht der private key.  Somit haben die Hersteller der BitCard zu keiner Zeit Zugriff auf Ihr Guthaben. Um selbst darauf zurückzugreifen brauchen Sie wiederum die Passphrase.

Natürlich können Sie mit den BitCards auch Bitcoins empfangen oder verschenken. Speichern Sie einfach die Wallet-Adresse und legen Sie die BitCard in einen Tresor und Sie können jederzeit neue Bitcoins in Ihr Wallet schicken.
Wollen Sie ein paar mBits verschenken, dann können Sie auch hierfür eine BitCard benutzen.

Wie bekomme ich Bitcoins auf die Karte?

Um Bitcoin auf eine Bit-Card, Wallet-Card oder Encrypted-Card zu transferieren, senden Sie mit Ihrer Wallet-Software den gewünschten Betrag an die Bitcoin Adresse der Karte. Die Bitcoinadresse finden sie entweder als QR-Code auf der Karte oder als Klartext am unteren Rand. Nachdem Sie die Bitcoin auf die Karte überwiesen haben, könne Sie den „Kontostand“ der Karte einfach mit dem linken QR-Code überprüfen oder Sie geben die Adresse ihres Wallets bei blockchain.info ein.

Wie bekomme ich die BTC wieder von der BitCard?

Um die Bitcoins, die auf der Karte sind, auf eine andere Bitcoin-Adresse zu überweisen oder Sie auszugeben, gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder Sie importieren den privaten Schlüssel in Ihre Bitcoin-Wallet-Software oder Sie benutzen eine Bitcoin-Wallet-Software, die es ermöglicht Bitcoins direkt von einer Paperwallet zu versenden, wie zum Beispiel Blockchain.info oder Mycelium.

Fazit: Die BitCard stellt wohl eine der sichersten und gleichzeitig komfortabelsten Speichermöglichkeiten für Ihre Bitcoins dar; mit den QR-Codes ist eine Überweisung der Bitcoins schnell ausführbar. Und das auch noch für einen akzeptablen Preis, der im Moment bei 0,016 BTC (4,75 Euro) liegt.

Und natürlich haben wir von BTC-Germany auch darauf geachtet, um die deutschen Bitcoiner zu unterstützen, dass das Unternehmen und dessen Produkte aus Deutschland stammen:

„Für unsere Karten verwenden wir nur Rohstoffe von deutschen Herstellern und garantieren hiermit für qualitativ hochwertiges PVC-Material. Unsere Kartenproduktion unterliegt einer stetigen Qualitätskontrolle durch intern geschulte Mitarbeiter.“

 

 ***Gewinnspiel*** Wir verlosen fünf BitCards!

Bit-Card schickte uns freundlicherweise Karten zum Testen. Carsten Unger von Bit-Card hat uns nun fünf weitere Karten für die deutschen Leser von BTC-Germany zur Verfügung gestellt.

Aufgabe: Kommentieren Sie den von Ihnen geschätzten Bitcoin-Preis für den 1. November 2014 um 18:00 Uhr unter diesen Artikel (bis zum 25.10.) und nutzen Sie die Chance auf eine BitCard. Die Gewinner werden am 3. November bekannt gegeben.

(Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter von Bit-Card und BTC-Germany sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen.) 

________________________________________________________________________________________

Disclaimer: BitCard stellte der Redaktion von BTC-Germany einige BitCards zur Verfügung, um diese im Voraus zu testen. Der Artikel stellt eine Kaufempfehlung dar, wenn Sie daran interessiert sind, Ihre Bitcoins sicher aufzubewahren. Die Mitarbeiter von BTC-Germany nutzen BitCards.

 

About BTC-Germany

Check Also

Bitcoin disintegrating

Bitcoin fällt, aber Bitcoin Cash steigt

Bei knapp 6.400 Euro traf Bitcoin nun auf das angekündigte Plateau, jedoch verweilte der Kurs ...

7 comments

  1. Can I haz BitCard? :3

  2. Damn, 375,87 Euro. Can in haz BitCard nao? :3

  3. 346,94$

    Für welche Börse eigentlich? Egal. :-)

  4. 370$