Home / International / USA wollen Bezahlung von Marihuana mit Bitcoin verbieten

USA wollen Bezahlung von Marihuana mit Bitcoin verbieten

Marihuana BitcoinIn der Hauptstadt der USA soll die Bezahlung von Marihuana mit Bitcoin verboten werden. Die Legalisierung der weichen Droge wurde erst 2012 beschlossen und könnte nun einen Scheideweg für Bitcoin bedeuten.

Bitcoin News: USA wollen Bezahlung von Marihuana mit Bitcoin verbieten

Das beabsichtigte Verbot der Bezahlung von Marihuana mit Bitcoin bezieht sich wohl auf alle Cryptocoins. Viel wichtiger als die Auswirkung auf diese einzelne Branche ist aber, dass der Gesetzesentwurf aus Washington nun den Begriff „digitale Währung“ definiert hat und so eine Art Grundlage für weitere Regulierungen und Verbote kreieren könnte.

Entscheidend ist, dass Cryptocoins als unregulierte Währungen gelten. Und es wird befürchtet, dass Bitcoin und Co. den Marihuana-Handel in schwarze Märkte treiben könnte. Erneut wird also versucht Kriminalität und Steuerflucht als Argument einzusetzen, um eine staatlich nicht regulierte Währungsalternative ins Abseits zu drängen.

Die gute Nachricht ist, dass der Gesetzesentwurf noch nicht greift und mit starkem Widerstand gerechnet werden darf.

(Bildquelle: © emer – Fotolia.com)

About BTC Team

Check Also

Mexico. Bitcoin Concept

Mexiko experimentiert mit Bitcoin

Immer mehr Länder sprechen inzwischen über Bitcoin und entsprechende Regulierungen der Cryptocoins. Nun hat sich ...