Home / Allgemeines / Betrüger erbeuten 50.000 Dollar durch Bitcoin-ATM

Betrüger erbeuten 50.000 Dollar durch Bitcoin-ATM

Economy and cyberspace conceptIn Australien kam es diese Woche zu einem kuriosen Betrugsfall. Scammer riefen bei diversen Einwohnern in Melbourne an und gaben sich als Staatsbedienstete aus, die versäumte Steuerzahlungen eintrieben. Diese sollten per Bitcoin-ATM an die Betrüger gezahlt werden.

Bitcoin News: Betrüger erbeuten 50.000 Dollar durch Bitcoin-ATM

Die Betrüger behaupteten sie wären Angestellte der örtlichen Steuerbehörde und müssten Steuern eintreiben, die bei Nicht-Zahlung zu einer Gefängnisstrafe führen würden. Zahlreiche Melbourner fielen auf den Trick herein und überwiesen die geforderte Summe mittels eines örtlichen Bitcoin-Geldautomaten (kurz: Bitcoin-ATM) – insgesamt kam ein Schaden von etwa 50.000 Dollar zustande.

Die echten Behörden sind den Betrügern auf der Spur, es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Betrogenen ihr Geld jemals wiedersehen werden.

Bisher gilt in nahezu jedem Land dieser Welt: Staatliche Behörden akzeptieren keine Zahlungen in Cryptocoins, so dass eine Aufforderung zur Zahlung von Steuern mittels Bitcoin zwangsläufig ein Betrug ist. Generell ist Vorsicht dabei geboten, telefonischen Zahlungsaufforderungen ohne schriftliche Bestätigung nachzukommen.

(Bildquelle: © peshkov – Fotolia.com)

Neueste Bitcoin Informationen

Informationen zu Ethereum bzw. zum Ethereum Kurs

Wichtige Bitcoin Themen

About BTC Team

Check Also

Bitcoin is a modern way of exchange and this crypto currency

25 Millionen User auf Coinbase

Crypto is dead? Von wegen! Coinbase durchbrach kürzlich die Marke von 25 Millionen Nutzern und ...