Home / Allgemeines / Bargeld vs Bitcoin – Tradition gegen Innovation

Bargeld vs Bitcoin – Tradition gegen Innovation

6757860435_e0d0defc90_bSowohl traditionelle als auch digitale Zahlungsformen haben ihre Stärken und Schwächen. Aber Statistiken belegen eindeutig, dass das Bargeld bei den Nutzern beliebter ist.

Die Welt wird immer automatisierter und auch die Zahlungsmethoden stehen hier in nichts zurück. Die Finanzbranche hat sich seit dem Erscheinen der digitalen Währungen verändert. Wahrscheinlich sind wir nicht mehr weit von der Zeit entfernt, in der die Menschen Zahlungen mit Bitcoin oder Venmo und Apple Pay bevorzugen, da sie glauben, dass sie mehr Kontrolle über ihre Mittel haben. Doch ist die Situation so offensichtlich?

Gemessen an der gedruckten Bargeldmenge kann man sagen, dass die Zeit der Standardzahlungsformen noch nicht vorbei ist – Banknoten im Wert von ca. ca. $ 1,200,000,000,000 sind im Einsatz in den USA. Jack Lew, Direktor des US-Finanzministeriums, vergleicht die gegenwärtige Situation mit der, die er am Anfang seiner Karriere gesehen hat und gibt zu, dass heute viel mehr Geld gedruckt wird.

Die meisten kleinen Transaktionen werden bar abgewickelt. Arjan Schütte gibt auf Forbes einen Überblick über die täglichen Geldströme:

38 Millionen Banknoten
42 Millionen Münzen
2776 $ pro US-Bürger

Es ist offensichtlich, dass die Menschen immer noch die traditionellen Zahlungsformen lieben. Aber schauen wir nun, welche Bevölkerungsgruppen „süchtiger“ nach Bargeld sind. Es ist erstaunlich, aber junge Menschen sind eher dazu geneigt, Bargeld zu verwenden im Vergleich zu Erwachsenen (40% zu 25%). 57 % der Menschen mit geringem oder mittlerem Einkommen nutzen die physischen Währungen, während Menschen im Bereich des oberen Einkommens nur 33% ausmachen.

Die Situation kann in vielerlei Hinsicht von der modernen Finanzordnung erklärt werden. Menschen im Bereich des Handels wollen einfach keine Gebühren für Kreditkartentransaktionen (3%) zahlen – als Folge nehmen sie nur Bargeld.

Bitcoin, Venmo und Apple Pay gehören zu den stärksten Konkurrenten des Bargelds.

Bitcoin schaffte den Durchbruch im vergangenen Jahr und ist noch immer im Aufschwung. Es ergeben sich viele ähnliche Eigenschaften, wenn man Bitcoin und Bargeld vergleicht, die die Nutzer anziehen – Kontrolle und Anonymität zum Beispiel.

Venmo, PayPal und Apple Pay sind attraktive Formen der alternativen Zahlmethoden, aber sie weichen dem Bargeld immer noch. Das Misstrauen in Apple Pay erhöhte sich nach einer beträchtlichen Zahl an Betrugsfällen. In der Tat stiegen die Betrugszahlen von 0,1% auf 6% bei den letzten Apple-Pay-Transaktionen. Obwohl Apple Pay vor einem halben Jahr ins Leben gerufen wurde, nutzen nur 6 % der iPhone 6 Benutzer diese Zahlungsform, was nach wie vor sehr gering ist.

Während der Zustand des Bargeldes weiterhin stabil ist, entwickeln sich die digitalen Währungen um Bitcoin weiter und neue Wege werden eröffnet. Mal sehen, wer dieses Rennen gewinnen wird!

Quelle: Coinspeaker –  

Titelbild: Flickr – 401kcalculator.org (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)

About BTC-Germany

Check Also

Three shiny bitcoin coins on white background

Die Techniken der Bitcoin Diebe (P2P SCAM)

Leider gibt es überall schwarze Schafe. Manchmal sind es nicht die Betreiber einer Seite bzw. ...

3 comments

  1. Bargeld & Bitcoin haben noch einen weiteren Vorteil: Du hast die volle Kontrolle, im Gegensatz zu den Anderen Formen (Kreditkarte, Bankguthaben, Paypal, …).

    Bargeld hat zusätzlich einen Vorteil: Du sieht, fühlst wie viel Geld du gerade ausgibst.

  2. Bitcoin ist keine Innovation. Es ist Betrug.

  3. Ja, Frank. Das sehen wir auch so.